Laura Geisbüsch Interview

Folge #17: „Wer will, der kann“ – Interview mit Laura Geisbüsch – GeldSchritte.de Podcast

Hammer.

Hammer, Hammer.

Diese Podcast Folge hat es in sich!

In mehrfacher Hinsicht!

Wie bin ich damals ins Online-Marketing gestartet? Wer weiß es noch? 😀

Richtig. Ganz klassisch. Es fing an mit dem Googeln nach „Geld verdienen im Internet“.

Und dann mit der Idee, dass ich es einfach mal versuchen würde. Also das Geld verdienen im Internet.

Und ich würde meine Schritte dabei einfach dokumentieren. Meine Schritte zum Geld. Also… meine GeldSchritte quasi (jaja, so entstand der Name ;)).

Meine Erfolge (und auch Misserfolge) habe ich knallhart in Blog-Artikeln verarbeitet und veröffentlicht. Ja, auch meine Einnahmen habe ich anfangs kundgetan.

Die Idee also im Grunde genommen kurz zusammengefasst? Ein Selbstversuch.

Wie sehr freue ich mich, dass ich in der diesmaligen GeldSchritte.de Podcast Folge #17 eine „Leidensgenossin“ zu einem Interview bewegen konnte – Laura Geisbüsch 🙂

„Laura Geisbüsch? Was hat die denn mit dir zu tun?“

Was Laura und mich verbindet? Dieselbe Grundidee: Einen Selbstversuch zu starten 🙂

Denn Laura hat einen ähnlichen Weg verfolgt, wie ich. Sie hat einen Blog gestartet, wo sie ihre Schritte dokumentiert hat und offen und ehrlich über ihre Erfolge und Misserfolge geschrieben hat.

Erklärtes Ziel? Nach einem Jahr 3.266 Euro im Internet zu verdienen.

Ich konnte Laura für ein Podcast-Video-Interview gewinnen und wir sprachen u.a. über:

  • Laura's Erfolgsgeheimnisse: Wie sie es in kurzer Zeit geschafft hat 3.266€ über das Internet zu verdienen!
  • Warum das Vorurteil "Ach, Laura hat's ja nur geschafft, weil ihr Papa, Ralf Schmitz, hinter sich hatte!" einfach nicht gilt!
  • Wie wichtig Ihr Vater dennoch als Coach & Mentor für sie persönlich war (und ein Coach generell ist)...
  • Welche zentrale Rolle ihre Grundidee für ihren Blog spielte (und generell eine Grundidee für einen Blog spielt)...
  • Wie wichtig ihr Blog selbst für sie war und immer noch ist...
  • Warum sie ihren Blog aber mit spezifischen Landing Pages flankiert...
  • Welche entscheidende Rolle das E-Mail-Marketing für eine regelrechte Umsatzexplosion bei Laura spielte...
  • und noch einiges mehr 🙂

Also: Gerade an Einsteiger in das Themenfeld „Online-Marketing“, die sich fragen: „Soll ich wirklich starten? Brauche ich wirklich einen Blog? Brauche ich Landing Pages? E-Mail-Marketing? Worüber soll ich bloß schreiben? Und was mache ich, wenn einer lacht?“ und dergleichen mehr – unbedingt dieses Interview anhören oder ansehen!

Laura Geisbüsch holt den Hammer raus…

Ein Hammer ist also schon, dass ich Laura für dieses Interview gewinnen konnte – freut mich persönlich total, vor allem, weil wir echt Tacheles reden 😀

Der zweite und größere Hammer ist aber der, den Laura Geisbüsch selbst ausgepackt hat…

Basierend auf ihrer nachweislich vorhandenen Erfahrung, die öffentlich einsehbar und dokumentiert in ihrem Blog abrufbar ist, hat Laura einen Online-Video-Kurs zum Thema E-Mail-Marketing erstellt – den Lead Hurricane.

Ich fasse es echt nicht und meine Finger zittern hier ein wenig beim Tippen ;), aber Laura hat einen unschlagbaren Rabatt für alle meine „GeldSchrittler“ mitgebracht…

Noch bis Sonntag, den 22.03.2015, 23:59 Uhr, sparen Sie fette 120€ bei Ihrer Bestellung des Lead Hurricane Online-Video-Kurses und zahlen Sie statt 197€ nur 77€!

[arrows style="arrow-red-3.png" align="center"]

Hier klicken und fette 120€ sparen!

Un. Glaub. Lich.

Vielen Dank Laura!

Und hey, bei aller Liebe: Wer sich angesprochen fühlt, Laura Geisbüsch sympathisch findet (siehe Interview) und hier nicht zuschlägt - dem kann ich auch nicht mehr helfen... 😛

Jetzt freue ich mich einfach auf Ihre Anmerkungen, Fragen, Kommentare usw. - sagen Sie uns, Gordon Kuckluck und Laura Geisbüsch, einfach Ihre Meinung hier unten im Kommentar-Bereich. Vielen Dank!

Gordon Kuckluck

Initiator von GeldSchritte.de, Online-Marketer mit Leib und Seele, vor allem den Bereichen Landingpages, Conversionoptimierung und E-Mail-Marketing verschrieben, stets an der Schnittstelle von Offline- zu Online-Business.
About The Author

Gordon Kuckluck

Initiator von GeldSchritte.de, Online-Marketer mit Leib und Seele, vor allem den Bereichen Landingpages, Conversionoptimierung und E-Mail-Marketing verschrieben, stets an der Schnittstelle von Offline- zu Online-Business.

10 Comments

  • Gordon Kuckluck

    19. März 2015

    Ich sag auch mal einfach mal hier: Danke Laura 🙂

  • Michael Stunz

    20. März 2015

    Hallo!

    Super Video! Motiviert nochmal richtig zum weiter machen!

    Habe mit meinem Blog erst vor kurzem angefangen!

    Gruß
    Micha

    • Gordon Kuckluck

      20. März 2015

      Danke Michael – und viel Erfolg für Deine jetzt hochmotivierte Weiterarbeit 🙂 😀

  • Matthias

    21. März 2015

    Hi Gordon mein charmanter Weggefährte,

    mal wieder topp Content! Kurz eine wichtige Sache an dieser Stelle, mir ist aufgefallen das man bei Dir derzeit nicht auf http://geldschritte.de/ kommt. Bin dann allerdings dennoch via Newsletter auf die Seite gekommen! 😉

    Kurz zum Beitrag: Besonders gut gefallen hat mir Deine Offenheit, bspw. zu Deinen Konversion auf dem Blog von etwa 1 Prozent! Mein Ergebnis ist übrigens aktuell bei gerade mal 0,85 Prozent! Wobei ich – zumindest in meinem Fall – davon überzeugt bin dies wesentlich erhöhen zu können, bspw. indem das Angebot „Give-Away“ noch besser auf die Zielgruppe zugeschnitten wird und gleichzeitig noch auffälliger präsentiert wird. Allerdings halte ich zweistellige Konversionraten auf dem Blog für absolut utopisch.

    Apropos, das mögliche Plugin diesbezüglich von „Thrive Themes“ – was Du letztens vorgestellt hast – läuft leider nicht über „Headway“! Ansonsten aber über einen anderen Blog sehr gut. An dieser Stelle nochmal vielen Dank für die (beiden) Empfehlungen!

    Zurück zum Thema: Über Landingpages sind Konversions – im Gegensatz via Blog – im zweistelligen Bereich definitiv relativ locker erreichbar – kann ich also nur bestätigen! Übrigens Gordon, was für Konversion-Raten hältst Du dabei für realistisch? Meine persönlichen Ergebnisse liegen derzeit bei um die 20 Prozent. Doch habe von einigen Leuten gelesen welche angeblich auch Raten von über 50 Prozent erzielen. Meinst Du das letzteres realistisch ist?

    Eine letzte Sache noch: Soweit ich es verstanden habe meint Laura mit den über 3.000 Euro den Umsatz, nicht die Provisionen, geschweige den Gewinn, richtig? Sollte man vielleicht noch etwas transparenter darlegen, da der Laie hier sicherlich schnell falsche Schlussfolgerungen ziehen könnte – als BWLer bin ich da immer ziemlich genau ;). Bei mir ist es bspw. so, dass ich teilweise auch ziemlich hohe Umsätze erziele – teilweise von über 100.000 Euro im Monat – , doch wohl gemerkt sind das weder meine Provisionseinnahmen, noch der Gewinn!

    Ansonsten weiter so!

    Liebe Grüße nach Rostock – übrigens, bin morgen sogar mal wieder in der Stadt

    Matthias

    • Gordon Kuckluck

      22. März 2015

      Hallo Matthias und danke für Deine Worte 🙂

      Ja, das Problem mit meiner Startseite ist mir bekannt, taucht immer mal wieder auf, wenn ich probiere Thrive Leads zum Laufen zu kriegen oder deren Support da dran ist – denn es läuft auch nicht sauber mit OptimizePress 2, wie man an meinem Beispiel sieht 🙁

      Ja, mit dem, was ich im Podcast erwähnt habe, meinte ich wirklich auch nur den Sidebar-Optin Bereich, der immer so um die 1% schwankt.

      Auf Landing Pages kommt es auf die Traffic-Quelle an: Bei PPC Werbung ist etwas zwischen 5 und 10% schon recht ordentlich, bei Werbung von einem Partner, sind auch 30, 40 oder 50% Conversion drin (58% haben wir selbst schon erzielt)! Kommt da aber eben auf die Quelle der Besucher und dann natürlich auch auf die Landing Page, die Werbung an sich und noch ein paar mehr Faktoren an.

      Zum Thema Umsatz / Gewinn sollte Laura selbst noch was dazu sagen… warten wir also kurz auf Ihre eigene Reaktion, ok?

      Über 100.000€ Umsatz? Ok, was machst Du denn genau?

      LG
      Gordon

      • Matthias

        22. März 2015

        Hey Gordon,

        ich hoffe Du nutzt etwas das herrliche Wetter heute – in Rostock gibt es da ja viele phantastische Möglichkeiten! 🙂

        Erstmal vielen Dank für Dein rasches Feedback und Deine weiteren wertvollen Erfahrungen und Einblicke – leider äußerst selten in unserer Branche! 🙂

        Ja, die Technik, die Technik, manchmal echt zum Haare raufen! Doch Dein Blog allgemein sieht – nach meiner Meinung – sehr, sehr professionell aus! Da gibt es nur wenige welche mithalten können! Und – auch wenn ich mich wiederhole – meiner ist auch erst dank Deiner Empfehlung bezüglich des Themes etwas schicker geworden!

        58 Prozent sind echt beeindruckend! Meines Wissen lässt sich sowas fast nur mit Webinaren erzielen?! Allerdings, habe ich selbst noch nicht ausprobiert! Und ja, absolut, für solche Ergebnisse muss dann in jedem Fall echt alles gut aufeinander abgestimmt sein – Zielgruppe, Anzeige, Landingpage etc. – inkl. viel Optimierungsarbeit!

        Okay, alles klar, wäre natürlich interessant wenn Laura dazu eventuell noch etwas mehr aus dem Nähkästchen plaudern könnte! 🙂

        Die teilweise – natürlich läuft nicht jeder Monat so gut – über 100.000 Euro Umsatz erreiche ich u.a. durch Produkte im „Anlagebereich“. Da gibt es nichts selten Kunden welche fünfstellig investieren. Zudem arbeite ich im Schwerpunkt über eine „lange Hebelwirkung“, d.h. über „mehrstufige Beteiligungen“. Im klassischen Affiliate-Bereich ist es ja bereits interessant – haben offensichtlich viele Online-Marketer in Deutschland auch erst seit ein zwei Jahren wirklich erkannt – wenn auch andere das eigene Produkt weiterempfehlen! Anreize versucht ja bspw. seit auch noch nicht all zu langer Zeit Digistore zu setzen, indem man als Vendor auch die Möglichkeit hat eine Beteiligung an seine Affiliates auf der 2. Empfehlungsebene zu ermöglichen. Was allerdings bisher leider immer noch nur wenige Produktanbieter im klassischen Affiliatebereich ermöglichen und meiner Meinung nach zudem bisher katastrophal umgesetzt wird.

        Jedenfalls, ich persönlich verdiene bspw. grundsätzlich lieber – bei 50% Ausschüttung/Marge – 25% auf der 1. und nochmal 25% auf der 2. (Empfehlungs-)Ebene als direkt 50% und somit nicht an der Leistung meiner direkten Empfehlungen – auf der 2. Ebene – zu profitieren! Letzteres baue ich mir Konkurrenz auf und habe so als Affiliate automatisch wesentlich weniger ein Interesse daran, das diese Leute auch ebenso – welche ich direkt empfohlen habe – Empfehlungen tätigen.

        Ich bin allerdings davon überzeugt, dass die klassischen Online-Marketer diese Macht der Hebelwirkung mehr und mehr erkennen werden! In den USA – bekanntlich sind sie uns ja im Onlinemarketing immer etwa 3 bis 5 Jahre voraus – ist dies bspw. schon verstärkt Gang und Gebe!

        Ich wünsche Dir noch einen angenehmen und sonnigen Sonntag Gordon!

        Liebe Grüße aus der Stadt der sieben Seen und Wälder

        Matthias

        • Gordon Kuckluck

          23. März 2015

          Hi Matthias und vielen Dank für Deine ausführliche Antwort!

          Ja, Wetter wurde gut genutzt 😀

          Und ja, es muss natürlich für Top-Ergebnisse alles top aufeinander abgestimmt sein. Habe Laura schon informiert und hoffe, dass Sie vielleicht ja heute im Laufe des Tages auch selbst hier noch mal Feedback hinterlässt 🙂

          LG
          Gordon

  • Laura Geisbüsch

    23. März 2015

    Hallo Matthias,

    mit Umsatz meine ich die Provisionseinnahmen durch meine (Affiliate-)Werbung. Davon geht natürlich noch die Steuer und die Ausgaben für die Tools ab. Aber die Kosten für die Tools sind eher gering im Affiliatemarketing, weil ich natürlich keine Lager- Transportkosten etc habe…

    LG Laura

    • Gordon Kuckluck

      23. März 2015

      Danke frü die Ergänzung, Laura! 🙂

    • Matthias

      27. März 2015

      Hey Laura,

      vielen Dank für das Feedback – konnte die Provisionen leider nicht genau auf den Screenshots erkennen – und weiter so! 🙂

      Liebe Grüße aus der Landeshauptstadt Schwerin

      Matthias