WordPress

Die besten WordPress-Plugins Teil 1

WordPressWordPress ist eine tolle Sache. Die Installation ist schnell und die Bedienung und Handhabung könnten einfacher nicht sein.

Wie schön, dass es auch immer wieder neue Plugins gibt, die das Leben der WordPress-Liebhaber noch ein wenig mehr vereinfachen können.

Dabei wird WordPress heute schon lange nicht mehr nur für Blogs genutzt. Selbst den CMS-Markt konnte WordPress mittlerweile für sich gewinnen.

Oder wussten Sie, dass bereits 21,2 Prozent der Websites im Internet über WordPress laufen? Heute können die User auf 28.788 kostenlose Plugins im WordPress Plugin Directory zurückgreifen.

Grund genug, sich einmal mit den wichtigsten zu beschäftigen.

Die wichtigsten oder neusten Plugins für WordPress

WP-Optimize

WP- Optimize ist ein Datenbankbereinigungs- und Optimierungs-Tool. Es muss kein PhpMyAdmin zur Optimierung Ihrer Datenbanktabellen vorhanden sein. Mit diesem Plugin können die angeschwollenen Datenbanken also einer kleinen, aber sehr wirkungsvollen Schlankheitskur unterzogen werden.

Mit Hilfe des Plugins können Revisionen, Entwürfe, Spam-Kommentare und abgelehnte Kommentare mit einem Klick gelöscht werden und zudem werden auch noch die Tabellen optimiert.

Alle potenziell gefährlichen Optionen, die bereinigt werden sollen, sind rot markiert.

Wenn Sie dieses Plugin zum ersten Mal verwenden sollte vorsichtshalber vorher ein Backup der eigenen Datenbank durchgeführt werden.

Das kostenfreie Plugin in der Version 1.6.1 kann hier heruntergeladen werden.

Quick Cache

Mit diesem Plugin kann die Ladegeschwindigkeit der Website erhöht werden. Es verfügt vor allem über sehr übersichtliche Einstellungsmöglichkeiten, im Gegensatz zu anderen Pluins seiner Art. Aus diesem Grund ist dieses Plugin auch für WordPress-Einsteiger sehr zu empfehlen.

Es werden alle Optionen sehr gut beschrieben. So ist direkt auf den ersten Blick zu erkennen, was welche Einstellung bewirkt. Darüber hinaus werden auch die Standard-Einstellung genau erläutert. Und es wird auch erklärt, wann es sinnvoll wäre, von diesen Einstellungen abzuweichen.

Ein großes Plus ist auch, dass Quick Cache von sich aus keine Seite für eingeloggte Besucher speichert. So bekommen die Besucher nicht fälschlicherweise angezeigt, dass sie in der Website eingeloggt sind.

Die einfache Einrichtung dieses Plugin spricht aber auf jeden Fall schon für sich.

Auch hierbei handelt es sich um ein kostenfreies Plugin, das hier heruntergeladen werden kann.

Backup Buddy

Es gibt viele Plugins, die den User bei einem Backup unterstützen können. Aber nur die wenigsten verfügen auch über die Möglichkeiten von Backup Buddy.

In erster Linie geht es um das Erstellen von vollständigen Backups. Somit wird das Backup von dem Blog also so erstellt, wie der Blog just in diesem Moment aussieht. Heißt also, alle Einstellungen, alle Plugins und deren Einstellungen, alle Ordner, alle Widgets und vieles mehr gehören auch dazu.

Viele andere Plugins erstellen einfach nur ein Backup von der WordPress-Datenbank oder von den WordPress-Dateien auf dem Webspace (geht beides wahlweise mit Backup Buddy auch).

Darüber hinaus verfügt dieses Plugin auch noch über zahlreiche weitere Funktionen, die sich rund um das perfekte Backup drehen.

Backup Buddy ist leider kein kostenloses Plugin. Dennoch rentieren sich die Investitionen auf jeden Fall. Hier kann das Plugin erworben werden.

Table of Contents Plus

Hat durchaus das Potenzial zu einem echten Lieblings-Plugin zu werden. Mit Hilfe des Plugins wird automatisch ein Inhaltsverzeichnis mit Textankern erstellt. Diese dienen dann für die Suchergebnisse als Schnelleinstieg und bieten dem Leser eine tolle Übersicht und eine sehr schöne Navigation.

Das kostenfreie Plugin kann hier heruntergeladen werden.

 

Hinweis: Ich selbst nutze hier auf GeldSchritte nicht alle der hier angesprochenen Plugins. Jeder muss hier selbst entscheiden, ob und welche Plugins er jeweils individuell braucht!

Gordon Kuckluck

Initiator von GeldSchritte.de, Online-Marketer mit Leib und Seele, vor allem den Bereichen Landingpages, Conversionoptimierung und E-Mail-Marketing verschrieben, stets an der Schnittstelle von Offline- zu Online-Business.
About The Author

Gordon Kuckluck

Initiator von GeldSchritte.de, Online-Marketer mit Leib und Seele, vor allem den Bereichen Landingpages, Conversionoptimierung und E-Mail-Marketing verschrieben, stets an der Schnittstelle von Offline- zu Online-Business.

5 Comments

  • Danosch

    18. Februar 2014

    Table of Contents kannte ich bisher noch gar nicht. Sieht ja ziemlich nett aus. Für eine FAQ Seite oder eine Art Enzyklopädie kann man das sicherlich gut nutzen.

  • Laura Geisbüsch

    20. Februar 2014

    Danke für deine Auflistung!

    Zu meinen Lieblings Plugins gehören u.a. auch Hybrid Connect, Pretty Link 🙂

  • Verena

    6. März 2014

    Hallo Gordon,

    danke für die Auflistung, Table of Contents Plus finde ich besonders interessant.

    VG, Verena

  • Anja

    27. Juni 2014

    Vielen Dank für die tollen Plugin-Tipps. lg Anja

  • Rigo Dade

    10. Oktober 2014

    Table of Contents sieht wirklich interessant aus, werde ich mir mal genauer ansehen. Danke dafür!

    Gruß
    Rigo