Mit WordPress Geld verdienen

Kann mit WordPress Geld verdient werden?

In der heutigen Zeit ist es gar nicht so einfach, den passenden Verdienst zu finden. Aus diesem Grund sind auch viele Internetnutzer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, ein wenig Geld zu verdienen.

Wer in diesem Fall das Internet nach passenden Informationen durchsucht, wird auch ziemlich schnell darauf stoßen, dass mit WordPress Geld verdient werden kann.

Klingt im ersten Moment ein wenig komisch, ist aber durchaus möglich. Man muss nur wissen, wie es gehen soll.

WordPress bietet seinen Nutzern eine Vielzahl von Möglichkeiten, Geld zu verdienen. Doch der Glaube, dass dies schnell geht, sollte vergessen werden. Denn auch mit WordPress ist das nicht so einfach und schnell getan.

Google AdSense und WordPress

Mit WordPress Geld verdienenEine sehr beliebte Methode, um mit WordPress Geld verdienen zu können ist Google AdSense.

Hierzu muss zuerst eine Nische gefunden werden, die man bedienen möchte. Anschließend wird ein WordPress-Blog erstellt und AdSense-Anzeigen geschaltet.

Diese Art war bereits vor einigen Monaten oder gar Jahren sehr bekannt und beliebt, kann aber auch in unserer heutigen Zeit noch genutzt werden. Auch wenn AdSense vielleicht für den einen oder anderen Blogger nicht mehr ganz so attraktiv ist, wie beispielsweise noch zu Beginn des Internets.

In den letzten Jahren hat sich WordPress immer weiter entwickelt. Und so ist eine regelrechte Industrie entstanden, die genutzt werden kann, um den eigenen Verdienst zu verbessern.

WordPress als Vermarktungsplattform

Hierbei handelt es sich um den Klassiker in den Nischenblogs zusammen mit AdSense- und Affiliate-Anzeigen. So kann sich beispielsweise jeder, der gerne und viel schreibt, als Experte in einer Nische etablieren. Dennoch dauert es auch in diesem Fall sehr lange, bis sich ein solcher Blog auch wirklich im Internet rumgesprochen hat und bekannt ist. Es kann also auch hier einige Zeit vergehen, bis der Traffic wirklich so ist, wie man es haben möchte.

Darüber hinaus haben Blogger aber auch die Option auf anderen Blogs als Gastautoren zu fungieren. Denn man darf nie vergessen: Ein Blogger ist eigentlich ein Journalist mit Expertenwissen. Warum sollte dieses Talent also nicht ausreichend genutzt werden?

In diesem Fall könnten die sogenannten Sniper-Sites sehr interessant sein. Auf diesen Seiten werden nur wenige oder manchmal auch nur ein Produkt vermarktet. Dabei sollten diese Seiten aber auf keinen Fall unterschätzt werden. Die Sniper-Sites sollten hightechmäßig auf dem neuesten Stand sein und über hochspezialisierte Plug-Ins verfügen. Das setzt aber auch voraus, dass die Betreiber immer am Ball bleiben, um langfristig hohen Traffic erzielen zu können.

Wer nun aber seinen konventionellen Blog mit einer Menge Content über einen längeren Zeitraum betreiben möchte, kann mit einer Sniper-Site starten. Auf diese Weise kann nämlich ziemlich schnell erkannt werden, ob es sich bei der ausgewählten Nische um eine lukrative Wahl handelt oder ob doch noch einmal ein intensiveres Nischenmarketing betrieben werden muss.

Bei Sniper-Sites handelt es sich ebenfalls um einen Blog und nicht um Sales-Pages oder gar Bannerfarmen. Um langfristig Erfolg zu haben, muss auf qualitativ hochwertige Inhalte/Informationen gesetzt werden.

Mit WordPress Geld zu verdienen ist ein Thema, das sicherlich nicht einfach so in einem Beitrag zusammengefasst und erklärt werden kann.

Gordon Kuckluck

Initiator von GeldSchritte.de, Online-Marketer mit Leib und Seele, vor allem den Bereichen Landingpages, Conversionoptimierung und E-Mail-Marketing verschrieben, stets an der Schnittstelle von Offline- zu Online-Business.
About The Author

Gordon Kuckluck

Initiator von GeldSchritte.de, Online-Marketer mit Leib und Seele, vor allem den Bereichen Landingpages, Conversionoptimierung und E-Mail-Marketing verschrieben, stets an der Schnittstelle von Offline- zu Online-Business.

0 Comments