Die Kuck(l)uck-Taktik

Mindset-Marketing – Ein Schritt in die richtige Richtung

Das Internet ist voller Begriffe, die wir uns einfach nicht auf Anhieb erklären können. So geht es vielen sicherlich auch, wenn sie „Mindset“ hören.

Dabei stammt dieses Wort nicht nur aus dem Internet. Es findet sich auch in verschiedenen anderen Bereichen unseres Lebens wieder. Dabei steht „Mindset“ immer für eine Denkweise, eine Haltung oder auch eine Einstellung.

Aber was genau hat das nun mit dem Internet oder Online-Marketing zu tun? Ganz einfach! Denn es gibt eben auch das Mindest-Marketing.

Aber was genau versteckt sich dahinter?

Dem Mindset-Marketing auf der Spur

Nicht nur Menschen können eine Meinung, Haltung oder Einstellung haben. Auch Unternehmen! Genau dies ist der tragende Punkt. Diese Ausstrahlung soll nun nicht dem Zufall überlassen werden. Viel wichtiger ist es, sie auf das Mindset einer Zielgruppe zu übertragen.

Die emotionale Basis für den Erfolg ist aber erst dann gelegt, wenn die erkennbare Haltung des Unternehmens auf das Mindset der Zielgruppe trifft. Durch diese Übereinstimmung wird Wahrnehmung und somit auch Bekanntheit geschaffen. Genau dieser Faktor kann den Erfolg ausmachen. Und das sogar zu 60 Prozent.

Aber das war noch lange nicht alles. Denn durch diese Taktik kann auch ein dauerhaftes Image erreicht werden. Und dies wiederum macht 30 Prozent des Erfolges aus. Viele glauben, dass der letztgenannte Punkt für den Erfolg entscheidend ist. Das stimmt aber eben nur zu 10 Prozent 😉

Der Nutzen von Mindset-Marketing für Unternehmen

Mit dem Mindset-Marketing sind Unternehmen aber eben auch gezwungen loszulassen. Sie müssen sich von der gewohnten Perspektive trennen.

Es geht nicht mehr nur darum, dass Unternehmen irgendwelche Produkte produzieren und dann auf der Suche nach Kunden sind, die diese dann kaufen wollen.

Mindset-Marketing bedeutet eben, dass sich Unternehmen als Lösungsanbieter für die Erwartungen einer bestimmten Lebenswelt positionieren. Dabei nehmen die Produkte oder Dienstleistungen die Rolle des Trägermaterials der Lösung ein.

Es muss also eine emotionale Basis zwischen dem Unternehmen und den Kunden geschaffen werden. Nur auf diese Weise kann man in das Blickfeld der Zielgruppe geraten.

Dabei haben viele Unternehmen heute eines noch nicht wirklich verstanden…

Nicht das Produkt ist der Grund für den Kauf!

Die Schwierigkeiten bewältigen

Das Mindset-Marketing kann eine gewinnbringende Lösung für Unternehmen sein. Dennoch gibt es meist einige Schwierigkeiten, die erst einmal bewältigt werden müssen. Oftmals wird der Gedanke hinter dem Mindset-Marketing als banal eingeschätzt. Und auch die unternehmensinterne Sicht lenkt zu viele einfach vom Wesentlichen ab.

Viele Unternehmen sehen einfach immer nur Produkte und noch mehr Produkte. Dabei geht es nicht immer nur im Produkte, um wirklich Erfolg erzielen zu können.

Es geht darum, DIE entscheidende Lösung auf das brennendste Problem der Zielgruppe zu liefern - und dieses emotional zu verpacken!

Die Kuck(l)uck-Taktik - kostenloses E-Book

Es geht nicht um das Produkt. Es geht um den Kunden.
(das ist tatsächlich ein "Selbst-Zitat" aus meinem kostenlosen E-Book, "Die Kuck(l)uck-Taktik" :D)

Es ist so einfach und für manche Unternehmen eben doch so schwer. Denn viele sehen vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr.

Aus diesem Grund ist es einfach hilfreich, sich ein wenig Zeit zu nehmen und dies in das Mindset-Marketing zu investieren. Denn der Durchbruch mit dem eigenen Unternehmen ist mit dieser Art des Marketings machbar.

Firmen wie Apple haben es vorgemacht.

Gordon Kuckluck

Initiator von GeldSchritte.de, Online-Marketer mit Leib und Seele, vor allem den Bereichen Landingpages, Conversionoptimierung und E-Mail-Marketing verschrieben, stets an der Schnittstelle von Offline- zu Online-Business.
About The Author

Gordon Kuckluck

Initiator von GeldSchritte.de, Online-Marketer mit Leib und Seele, vor allem den Bereichen Landingpages, Conversionoptimierung und E-Mail-Marketing verschrieben, stets an der Schnittstelle von Offline- zu Online-Business.

0 Comments