Das WordPress Marketing Training öffnet erstmals seine Tore!

Es ist soweit! *Trommelwirbel*

Vorhang auf für das erste WordPress Marketing Training 🙂

*Tusch*

Wer nicht lange lesen will, der klickt gleich auf den folgenden Button und kommt zu weiteren Infos zum Training.

[ez_btn color=“yellow“ url=“http://www.geldschritte.de/wordpress-marketing-training/geoeffnet/“ target=“_blank“]Direkt zum Training[/ez_btn]

Für alle anderen möchte ich ein wenig ausführlicher darstellen, wie es zu diesem speziellen Blog Marketing Training gekommen ist.

Der WordPress Crash-Kurs

Alle, die mich hier im Blog schon etwas länger begleiten wissen, dass sich relativ schnell für mich der Schwerpunkt „WordPress“ herausgebildet hat. Ich komme damit eben einfach zurecht und erkläre gerne anderen, wie, was funktioniert.

Daher habe ich den kostenlosen WordPress Crash-Kurs ins Leben gerufen.

Ich denke die Zahlen dieses Kurses sprechen für sich:

WordPress Crash-Kurs StatistikBoxschatten (12)

  • 180 Shares in sozialen Netzwerken
  • 68 Kommentare zum Blog-Eintrag
  • Platz 1 (wenn man die Startseite nicht mit zählt) des Top 10 Inhalts des vergangenen Jahres
  • Über 13.500 Aufrufe der Videos bei YouTube

Schon ein Evergreen-Content 😉

Ach ja, und wenn Ihnen das nicht reicht, hier noch ein Screenshot von AFOMA:

WordPress Crash-Kurs AFOMABoxschatten (12)

Über. 131 Tausend (!). Aufrufe. In einem Jahr.

Wahn-sinn!

Gute Grundlage, aber… mit Technik verdient man kein Geld!

Der WordPress Crash-Kurs kommt an.

Nur gibt es ein Problem dabei:

Mit Technik verdient man kein Geld, sondern mit Marketing!

Der Fehler, den ich gemacht habe (und den – so weiß ich mittlerweile aus vielen Gesprächen und Coachings – auch viele andere Selbständige und Unternehmer machen) ist der:

Sie verrennen sich total in der Technik!

Welches Theme soll ich einsetzen? Welche Farbe soll meine Überschrift haben? Welche Größe wähle ich für mein Logo? Und so weiter und so fort.

Was habe ich mich lange mit solchen und ähnlichen Fragen aufgehalten. Oder aufhalten lassen.

Das Problem dabei liegt auf der Hand: Wer sich in seinem Business mit solchen Kinkerlitzchen auseinandersetzt, der hat am Ende allerhöchstens einen (in seinen Augen) schönen Blog – aber immer noch keinen Cent mehr in der Tasche.

Eher weniger 😉

Dabei betreiben Sie einen Blog doch, damit er Ihr Business antreibt! Damit er für Sie arbeitet und nicht Sie für ihn!

Glauben Sie mir, ich sprech‘ da aus Erfahrung…

Wer meinen Weg schon länger verfolgt, der weiß, das ich da aus Erfahrung spreche. Wie viel Zeit habe ich rückblickend doch „vergeudet“ mit der Frage nach dem perfekten Theme, dem perfekten E-Mail-Marketing Anbieter, dem perfekten Zahlungsanbieter…

Ich sage Ihnen was: Nichts von alldem ist perfekt und wird es vermutlich auch niemals sein!

Sie können noch 100 Jahre mit Suchen zubringen, Sie werden doch nicht „mehr“ oder „Besseres“ finden.

Als ich das verstanden hatte und den Switch in meinem Kopf vollzogen hatte weg von der Technik und dem Perfektionismus, was die Technik angeht, hin zum Marketing und der Optimierung und der Produkte – das war ein Paukenschlag für mein Business!

Sind meine Seiten, meine Produkte oder meine Marketingmaßnahmen perfekt?

Nie im Leben!

Werden Sie es jemals sein?

Vermutlich nicht, aber ich arbeite daran – und zwar egal, welche technische Lösung gerade „modern“ oder aktuell ist! 🙂 😉

Als ich den Schalter im Kopf umgelegt hatte und plötzlich die Zeit, die ich vorher in technische Spielereien investiert hatte in mein Marketing und die Produkte steckte, explodierte meine E-Mail-Liste: 5 bis 6 Mal so viele Interessenten pro Monat wie noch zuvor! Stetige Umwandlung von so generierten Interessenten in zahlende Kunden. Stetige Anfragen für Coachings.

Und damit stetiger Umsatz. Tendenz? Nach oben.

Der Switch war gar nicht so schwer…

Der Witz an der Sache ist nun aber der:

Der Switch war gar nicht so schwer. Ich musste nur etwas umdenken. Meinen Blog im richtigen Licht sehen. Als Teil meines Business. Als Werkzeug. Oder – in der Analogie zur Offline-Welt – als „Ladengeschäft“. Bei diesem käme es auch nicht auf die perfekte Glühbirne an oder die schönste Kasse, sondern darauf, Kunden ins Geschäft zu locken.

Sie müssen einfach nur Ihren Fokus etwas verändern. Ihr Augenmerk auf die richtigen Dinge in, an und um Ihren Blog legen. Dann wird Ihr Blog auch funktionieren.

Da ich das alles so hinter mir habe, möchte ich meine Erfahrungen (nichts ist umsonst und all das bezahlte Lehrgeld von mir hat mich eben genau da hin gebracht, wo ich heute bin!) an Sie weitergeben.

Nicht jeder muss das gleiche Lehrgeld zahlen. Es reicht, wenn einer es tut und die anderen sich an Otto von Bismarck halten:

„Nur ein Idiot glaubt, aus eigenen Erfahrungen zu lernen. Ich ziehe es vor, aus den Erfahrungen anderer zu lernen, um von vornherein eigene Fehler zu vermeiden.“

So ist die Idee zum WordPress Marketing Training entstanden.

Und wenn Sie bis hierhin gelesen haben und diese Online-Schulung für Sie interessant sein könnte, dann haben Sie jetzt noch einmal die Möglichkeit durch einen Klick auf den nachfolgenden Button zum Training und der Bestellmöglichkeit zu kommen.

[ez_btn color=“yellow“ url=“http://www.geldschritte.de/wordpress-marketing-training/geoeffnet/“ target=“_blank“]Ja, das Training interessiert mich![/ez_btn]

Und natürlich freue ich mich sehr über Ihre Kommentare 🙂

Ach ja, eins noch zum Training selbst an dieser Stelle: Da ich es das erste Mal abhalte, gibt es dieses Mal einen Sonderpreis. Außerdem habe ich die Teilnehmerzahl für optimale Betreuung auf 15 Plätze begrenzt. Und da es sich um eine Live-Schulung handelt und wir einen festen Starttermin haben (den 23.05.2013), kann auch nur eine begrenzte Zeit (nämlich bis Dienstag, den 21.05.2013, 20 Uhr) bestellt werden.

Gordon Kuckluck

Initiator von GeldSchritte.de, Online-Marketer mit Leib und Seele, vor allem den Bereichen Landingpages, Conversionoptimierung und E-Mail-Marketing verschrieben, stets an der Schnittstelle von Offline- zu Online-Business.
About The Author

Gordon Kuckluck

Initiator von GeldSchritte.de, Online-Marketer mit Leib und Seele, vor allem den Bereichen Landingpages, Conversionoptimierung und E-Mail-Marketing verschrieben, stets an der Schnittstelle von Offline- zu Online-Business.

11 Comments

  • Matthias Holzmann

    15. Mai 2013

    Hallo Herr Kuckluck
    Ein sehr interessanter und wahrer Artikel. Ich habe auch monatelang nach der richtigen Technik gesucht. Im Vordergrund muss aber das Marketing stehen. Nur wer handelt wird auch erfolgreich sein. Bin auf den Kurs gespannt.

    • Gordon Kuckluck

      15. Mai 2013

      So ist es. Freue mich dann auf Ihre Bestellung 😉

  • ivan GALiLEO

    15. Mai 2013

    Das ist sicher die beste Idee zum Thema WordPress, die ich je gehört habe. Gratuliere Gordon.

    Wieviele Millionen verwaiste Blogs gibt es, die Zeugnis sind anfänglicher WordPress-Euphorie… ohne Erfolge.

    Übrigens, habe ich etliche Domains, die ich aus Keyword-Gründen registriert habe, mit der Idee. „Da mach ich später mal ein WordPress für Traffic drauf…“
    Nun kann man als One-Man-Show Unternehmen sich aber nicht zerreißen und so kümmere ich mich in meiner Hauptzeit um meine Filmaufträge und meine Videomarketing Kunden, die übrigens tatsächlich meistens über meinen Hauptblog kommen.

    Daher wäre es schön, wenn sich der eine oder andere Deiner Kurs-Absolventen bei mir melden könnte, denn ich habe da „kleine Aufgaben“ zu vergeben 😀

    Viel Erfolg mit diesem sicher genialen Kurs
    der ivan

    • Gordon Kuckluck

      15. Mai 2013

      Danke Ivan 😉

      Hoffe wir sehen und sprechen uns in Berlin auf dem IMK? 🙂

      • ivan GALiLEO

        15. Mai 2013

        Hi Gordon, IMK schaffe ich nicht, denn ich mache gerade eine große Auftrags-Video-Produktion fertig und dann kommt mein eigenes Projekt wieder dran 🙂 Denn durch YouTubes Umstellung habe ich etliche Kurs-Teile der Video Marketing Akademie abändern müssen, und jetzt kommt alles in frischem Guss 😀

        • Gordon Kuckluck

          15. Mai 2013

          Schade 🙁

          Aber freue mich schon auf Deinen fertigen Kurs! 🙂

  • Hugo Casutt

    15. Mai 2013

    Daaaanke Gordon.

    Wie immer perfekt in der Tiefe geschürft:-) Das nennt man nützlichen Content.

    Fröhliche Winken.

    Hugo

  • Peter

    15. Mai 2013

    Hallo Gordon,
    wie immer Top.
    Wir sehen uns beim IMK in Berlin. Hoffe wir finden Zeit ezwas miteinander zu reden.
    Beste Grüße und weiter so,
    Peter

    • Gordon Kuckluck

      15. Mai 2013

      Gerne, sprich mich einfach an, wenn Du mich siehst – ich mach’s genau so 😉 😀

  • Silke

    21. Mai 2013

    Ja, wer kennt das nicht…man möchte am Beginn einfach die perfekte Seite erstellen und erst später merkt man das es einfach nur die Zeit frisst und am Ende doch nichts so ist wie man es gerne hätte!

    Die Seite sollte wirklich für einen arbeiten und nicht umgekehrt…das war treffend formuliert…

    Oft hält man sich ja wirklich nur unnötig mit der ganzen Technik auf, immer auf der Suche nach dem besten und besonders passenden Plugin, Software oder sonst etwas…oft wirklich Zeitverschwendung!

    Bin schon gespannt auf den Kurs!

    • Gordon Kuckluck

      22. Mai 2013

      Tja, schade, dass Sie sich dann keinen Platz gesichert haben, wenn Sie „schon gespannt auf den Kurs“ waren… 😉