Traffic-Case-Study: Foren-Traffic (Teil 3)

Foren-TrafficVor einem Monat hatte ich eine Foren-Traffic Case-Study gestartet. Nach der Einführung hatte ich nach einer Woche bereits die kurzfristigen Auswirkungen auf den Traffic aus dem gewählten Forum veröffentlicht und diskutiert. 

Heute sind nach einem Monat dann die längerfristigen Auswirkungen dran.

Und heute verrate ich dir auch, welches Forum ich für diese Case-Study „missbraucht“ habe 😉

Hinweis:
Um die Ergebnisse der Case-Study möglichst wenig zu verfälschen, bin ich zwischenzeitlich nicht mehr im Forum aktiv gewesen! Dennoch sind die Ergebnisse dieser Case-Study selbstverständlich nicht als absolut repräsentativ zu werten, sondern können allenfalls einen groben Anhaltspunkt liefern, wie wertvoll Foren-Traffic heute noch ist. 

Traffic generell

Schauen wir uns den Traffic zunächst mal insgesamt an, der innerhalb des letzten Monats laut Google Analytics von Verweis-Webseiten auf GeldSchritte.de zustande kam:

Foren-Traffic in der langfristigen Auswirkung

Jetzt ist auch gleich das Geheimnis gelüftet: Das „missbrauchte“ Forum ist das Everestforum gewesen.

Vielen Dank an dieser Stelle an die Foren-Betreiber und Foren-Mitglieder, dass ich diese Case-Study durchführen durfte! Ich entschuldige mich, wenn einigen diese Art Case-Study ein wenig aufgestoßen ist (was hier und da in Beiträgen im Forum anklang)!

(In der Tat habe ich diese Case-Study aber nicht „einfach so“, sondern nach vorheriger Absprache mit Sebastian Czypionka vom Everstforum durchgeführt.)

Wie schön zu erkennen ist, ist das Forum auf Platz 5 der Verweis-Webseiten mit 75 „Vermittlungen“ gelandet. 

Zur Erinnerung: Nach einer Woche waren bereits 34 Besuche „vermittelt“ worden und damals konnte das Forum Rang 3 für sich verbuchen. Die Anzahl der Vermittlungen hat sich innerhalb des betrachteten Monats also noch einmal etwas mehr als verdoppelt.

Interessant ist (und das war es auch damals bei der kurzfristigen Auswertung), dass 2,32 Seiten aufgerufen wurden, was über dem Durchschnitt der anderen Verweiswebseiten liegt (1,8). Die Besuchszeit ist mit 2:38 jedoch eher Durchschnitt bzw. sogar etwas darunter im Vergleich zu den anderen (2,79; wobei ich den letzten Wert von google.com und den achten Wert von plus.url.google.com als starke Ausreißer unberücksichtigt gelassen habe).

Die Absprungrate ist normal und die Anzahl der „Neuen Besucher“ recht niedrig. Anscheinend klicken manche Foren-Besucher doch häufiger hier und da mal auf den Signatur- oder einen anderen Link.

Im Vergleich zur kurzfristigen Auswertung hat sich bei der Anzahl der aufgerufenen Seiten, der Besuchszeit und der Absprungrate kaum etwas getan. Nur die Anzahl „Neuer Besucher“ ist von ca. 38% in der kurzfristigen Auswertung auf jetzt ca. 21% gesunken.

Damit zu den detaillierten Auswertungen, der einzelnen potentiellen Besucherquellen, die im Forum gestreut wurden. Dazu zählten zur Erinnerung noch einmal:

  1. “Einfache” Antworten:
    Ich habe “einfach” auf bestehende Themen geantwortet und versucht mich nützlich an der Diskussion zu beteiligen. Ein Link zu GeldSchritte war hier lediglich in der Foren-Signatur von mir enthalten. An 6 Themen habe ich mich so beteiligt.
  2. Deeplink:
    Ich habe nicht nur einfach geantwortet, sondern auch in meiner Antwort (und damit zusätzlich zum Signatur-Link) einen Deeplink auf einen speziellen Artikel auf GeldSchritte hinterlassen. An 2 Themen habe ich mich so beteiligt.
  3. Eigener Thread ohne Deeplink:
    Hier habe ich einen eigenen Thread eröffnet, aber keinen Deeplink gesetzt. Traffic konnte hier also wieder nur über den Link in der Signatur kommen. Einen Thread habe ich in dieser Art angelegt.
  4. Eigener Thread mit Deeplink:
    Zusätzlich zum Signatur-Link gab es hier direkt im eröffneten Thread einen Deeplink auf einen speziellen Artikel auf GeldSchritte. Einen Thread habe ich auf diese Art angelegt.

Wie oben schon erwähnt, hatte ich mich nach Erstellung der Themen oder Antworten nicht mehr am Foren-Geschehen beteiligt, um die Ergebnisse dieser Case-Study möglichst nicht zu verfälschen. 

Traffic aus den einzelnen Quellen im Vergleich

Auch dazu erstmal wieder ein Screenshot:

Foren-Traffic: Detaillierte Quellen-Übersicht

Die einzelnen Platzierung in Zusammenhang mit den oben erwähnten potentiellen Besucherquellen:

  1. „Einfache Antworten“:
    Im Screenshot die Nummern 1, 6 und 7. Insgesamt wurden hierüber 46 Besuche der 75 gesamten Besuche vermittelt oder anders ausgedrückt 61,33%.
  2. Deeplink:
    Im Screenshot die Nummern 2 und 5 und somit 19 Besuche oder 25,33%.
  3. Eigener Thread ohne Deeplink:
    Im Screenshot unter Nummer 4 mit 4 Besuchen oder 5,33%.
  4. Eigener Thread mit Deeplink:
    Im Screenshot die Nummer 3 mit 6 Besuchen oder 8%. 

Interessant, dass die „einfachen“ Antworten die meisten Besucher brachten mit ganzen 61,33% der vermittelten Gesamtzahl an Besuchen! Allerdings habe ich hier auch die meisten Inhalte von erstellt, nämlich 6 Stück.

Auf Platz 2 landen die „einfachen“ Antworten mit Deeplink, die immerhin 25,33%, also rund ein Viertel der Besucher vermittelten. Auch das ist insofern beachtlich, als dass ich hier ja nur 2 entsprechende Inhalte erstellt habe!

Bemerkenswert schlecht, allerdings auch nur mit jeweils einem Inhalt, liefen die eigenen Threads im Vergleichsfeld. Sie brachten vergleichsweise mit zusammen rund 13% der Besucher langfristig die wenigsten Besucher auf den Blog. Schon erstaunlich, da man ja gerade hier eben ein eigenes, passendes Thema wählen konnte und so in gewisser Hinsicht auf sich aufmerksam machen konnte. Ich hätte hier deutlich mehr erwartet und das hatte sich in der kurzfristigen Auswertung auch noch entsprechend abgezeichnet!

Immerhin haben die Besucher, die über den eigenen Thread mit Deeplink kamen, mit die meisten Seiten (3,33) geöffnet und sind mit am wenigstens schnell wieder abgesprungen (33,33% Absprungrate) 😉

Fazit

Man sieht, dass die Auswertung nicht leicht fällt. Es spielen einfach sehr viele Faktoren eine Rolle:

  • Das Forum an sich (Alter des Forums, Größe der Community, Aktivität im Forum usw.)
  • Die Qualität der eigenen Beiträge im Forum
  • Die Qualität der verlinkten Seiten und Artikel
  • Die Art der Verlinkung (unaufdringlich und passend oder aufdringlich und auch an unpassenden Stellen?)
  • Wie steht es mit der übrigen, eigenen Beteiligung am Foren-Geschehen (oder: Werden überall immer nur Links gesetzt?)?
  • Wurden gleich viele Inhalte der verschiedenen Arten (siehe oben) erstellt, so dass eine gewisse Vergleichbarkeit gegeben ist?
  • usw.

Das Everestforum ist noch ein relativ junges Forum, dessen genaues Startdatum ich jedoch nicht parat habe (ich glaube es war Anfang 2012). Zum Zeitpunkt des Starts der Case-Study waren 317 Themen und 2.628 Beiträge sowie 304 Benutzer registriert, von denen 104 wirklich aktive Nutzer laut der Foren-Software waren (das steht ganz unten auf der Startseite des Forums).

Heute, am Ende der Case-Study stehen dem 428 Themen und 3.826 Beiträge sowie 381 Benutzer und 141 aktive Nutzer gegenüber. Es hat sich in einem Monat also schon einiges getan und das Forum ist durchaus als aktive und wachsende Community zu sehen!

Überraschend fand ich selbst, dass sich langfristig jetzt doch die „einfachen“ Beiträge als bessere Besucherquelle erwiesen haben, als Beiträge mit Deeplinks. Leider habe ich es im Vorfeld bei der Planung versäumt, hier für gleich viele und damit vergleichbare Anzahlen von Inhalten zu sorgen. So spielt es bestimmt mit eine Rolle, dass ich auch dreimal mehr „einfache“ Beiträge erstellt (6) habe, als „Deeplink-Beiträge“ (2)…

Um dieses Problem zu lösen, hätte ich allerdings auch insgesamt weniger Beiträge schreiben müssen, was dann wieder für vergleichsweise wenige Daten gesorgt hätte. Denn lieber weniger „einfache“ Beiträge, als zu viele „Deeplink-Beiträge“, was in einem Forum immer nach Spam riecht und nie gut ankommt.

Auch das ist bei dieser Case-Study also zu berücksichtigen: Ein Forum ist ein „lebendiges“ Gebilde, an dem sich echte, aufrichtige Menschen beteiligen. Man sollte hier weder durch künstlich betriebenen Backlink-Aufbau den Betrieb „stören“, noch sollte man das (zu sehr) in Form einer Case-Study wie dieser hier tun.

Insofern sicherlich mein (Planungs-)Fehler, aber auf der anderen Seite auch fast nicht anders machbar.

Was bleibt festzuhalten? Lohnt sich Foren-Traffic?

Meiner Meinung nach ganz klar: Ja!

Aber:
„Missbrauchen“ sollte man Foren nicht. Man sollte auch nicht irgendwelche außenstehenden Firmen mit Foren-Backlink-Aufbau beauftragen. Das halte ich für falsch.

Bringt man sich aber selbst echt und mit Herz in eine Foren-Community ein, dann sind sicherlich sogar noch höhere Besucherzahlen möglich, als bei mir hier (man denke nur daran, dass ich zwischenzeitlich ja gar nicht mehr im Forum aktiv war!)!

Das erfordert allerdings einen höheren Einsatz als schlichtes „Backlink-Sammeln“ und erfordert somit mehr Nachdenken und mehr Zeit. 

Ob sich die Beteiligung an einem Forum also lohnt, hängt im Wesentlichen von 2 Faktoren ab:

  1. Man ist Content Marketer und mit Herzblut mit seiner Nische „verwachsen“! Die Zeit, die man dann in Foren zubringt, bringt man gerne hier zu; es ist quasi gar keine „richtige“ Arbeit für einen!
  2. Die Community muss passen. Sowohl thematisch (nur dann werden Besucher kommen) als auch menschlich (denn nur dann wird man sich selbst dauerhaft gern beteiligen).

Ob das bei dir der Fall ist, das kann nur einer rausfinden: Du 🙂

In meinem Fall würde in Bezug auf das Everestforum beides passen und dennoch werde ich mich wahrscheinlich auch in Zukunft nicht (oder kaum) am Foren-Geschehen beteiligen. Insbesondere bei Foren ist es mitunter und in Abhängigkeit von der Aktivität im Forum nämlich so, dass es schwer ist „am Ball“ zu bleiben. Wenn innerhalb kürzester Zeit zig neue Beiträge erschienen sind, kann die Beteiligung an einem Forum schon fast frustrierend werden, weil man gar nicht hinterherkommt.

Foren sind also durchaus gute Traffic-Quellen, können, sollten und dürfen als solche aber nicht einfach „gemolken“ werden, weil das langfristig nicht funktionieren wird und man seinen Ruf so eher ruiniert als aufbaut.

Jeder muss selbst entscheiden, ob Foren zu ihm passen und ob er neben all den übrigen Tätigkeiten im Netz (ich sage nur soziale Netzwerke ;)) noch Zeit dafür aufbringen kann und will 🙂

Gordon Kuckluck

Initiator von GeldSchritte.de, Online-Marketer mit Leib und Seele, vor allem den Bereichen Landingpages, Conversionoptimierung und E-Mail-Marketing verschrieben, stets an der Schnittstelle von Offline- zu Online-Business.
About The Author

Gordon Kuckluck

Initiator von GeldSchritte.de, Online-Marketer mit Leib und Seele, vor allem den Bereichen Landingpages, Conversionoptimierung und E-Mail-Marketing verschrieben, stets an der Schnittstelle von Offline- zu Online-Business.

10 Comments

  • Sebastian Czypionka

    18. Juni 2012

    Super Case-Study Gordon 😉 Vielen Dank für Deine Mühe und Deine Arbeit.

    Stell Dir nun mal vor, du würdest jeden Tag 1-2 Antworten im Forum posten, was hätte das für einen Einfluss auf Deinen Traffic und mit was für einem Aufwand wäre das verbunden?

    🙂

    Übrigens: Das Forum gibt es seit dem 04.04.2012 – hier ein Artikel dazu:
    http://www.bonek.de/das-gipfeltreffen-des-internetmarketings-everestforum/

    Danke und weiterhin viel Erfolg

    Sebastian

    • Gordon Kuckluck

      18. Juni 2012

      Stimmt 😉

      Vielleicht sollte ich meine Prioritäten einmal überdenken und neu setzen? 🙂

      Danke für die Ergänzung des Alters. Ist ja sogar noch jünger als ich dachte!

      Viele liebe Grüße
      Gordon

  • olli

    18. Juni 2012

    Du solltest wirklich mal öfter bei uns vorbeischauen gordon! Trotz des jungen alters kann man viele gute Anregungen und Tipps bekommen. Viele Grüße olli

  • Bernd

    18. Juni 2012

    Hallo Gordon,
    sehr guter Beitrag! Es kommt sicherlich aufs Forum an! Bei reinen Beratungsforen kann eine Mitarbeit ziemlich viele Links auf den eigenen Blog ziehen. So dass die Leute sogar umschwenken und erst auf Deiner „Beratungsseite“ schauen, bevor sie auf das Forum gehen.
    Das habe ich zwar nicht genau vermessen, doch wurde ich mir das oft schon erzählt.

    Schaut man sich die Beratungsforen an, z.B. Microsoft Office, so sind dort viele Experten, die Fragen nur mit Links auf Ihre Seiten beantworten. Da dort kein „Humbug“ getrieben wird, wird sowas so gar von den Editoren der Foren geduldet und sogar forciert. Ergo geht dann viel Traffic vom Forum gleich auf die angebotenen Seiten.

    Aber dies ist sicherlich themenabhängig!

    Gruß
    Bernd

  • Dennis Sievers

    18. Juni 2012

    Hallo Gordon,

    ich finde deine Ergebnisse sehr interessant.

    Wenn man eine Nische hat und dazu ein passendes Forum bedient bzw. sich mit einbringt, kann man gut Traffic darauf umlenken und neue ‚Kunden‘ und / oder ‚Leser‘ finden.

    Außerdem kann man sich somit zusätzlich noch branden.

    Sehr aufschlussreich.

    Beste Grüße,
    Dennis

  • Dr. HJ Karg

    18. Juni 2012

    Hallo Gordon,

    eine wirklich interessante, Super Case-Study, die zum Nachdenken anregt und gleich Lust auf „mehr“ macht…

    … z.B. wie haben sich denn anschliessend die Newslettereintragungen erhöht, waren diese signifikant höher oder war das nicht feststellbar?

    … und wenn ich mir dann obige Anfangs-Bemerkung von Sebastian Czypionka durch den Kopf gehen lasse, da ist dann doch Nachdenken – oder vielleicht Überdenken mancher TrafficStrategie angesagt.

    Weiter so, wünscht sich Dr. HJ Karg

    • Gordon Kuckluck

      18. Juni 2012

      Nein, also in Bezug auf die Optinrate konnte ich keine direkte Korrelation feststellen. Das ist bei den vergleichsweise wenigen Besuchern auch schwer messbar, solange ich es nicht gezielt tracke, denke ich…

  • Andreas

    18. Juni 2012

    Hi Gordon,

    toller Beitrag und wirklich ein Garant für guten Traffic:

    Denn im Gegensatz zu Google-Besuchern, die z. T. nach 5 Sekunden wieder weg sind, wenn sie gefunden haben, was sie suchen, ist ein Besucher der durch einen Forenlink kam wirklich interessiert am Thema.

    Ich habe jedenfalls auch gute Erfahrungen damit gemacht.

    Viele Grüße
    Andreas

  • Christian

    23. Juni 2012

    Ich beobachte Deine Case-Study zum Forentraffic ab dem ersten Artikel. Ich arbeite auch viel mit Foren, denn im Grunde sind Foren die erste Anlaufstelle für Fragen. Auch in Google werden Foren und ähnliche Community-Portale sehr oft im Ranking bevorzugt.

  • Bettina Ehrling

    16. August 2012

    Es lohnt sich vielleicht doch, mehr Aufmerksamkeit den Foren zuzumessen. Sehr spannende Fallstudie, danke!