Mit Affiliate-Marketing Geld verdienen

Ein stattliches Einkommen, ohne sich hierfür jeden Morgen aus dem Bett quälen zu müssen, davon träumen viele Menschen. Utopisch finden das die einen, einfach zu realisieren die anderen. Die Wahrheit liegt wie so oft dazwischen, denn das Internet eröffnet Ihnen zweifelsohne Möglichkeiten, mit der Einbindung einfacher Werbung Geld zu verdienen, doch ganz ohne Arbeit und Know-How kommen Sie auch hier nicht weit.

Affiliate-Marketing nennt sich diese Form der Geldvermehrung und ist spätestens seit Google AdSense in aller Munde. Das Grundprinzip ist dabei stets dasselbe: Sie binden in Ihre Mails, auf Ihrer Webseite, in Ihren Profilen oder wo auch immer Werbung ein. Für jeden Klick auf diese Anzeigen erhalten Sie einen zuvor vereinbarten Betrag, zumeist wenige Cents, auf Ihrem Konto gutgeschrieben. Alternativ bekommen Sie nur dann Geld, wenn der weitergeleitete Interessent auch tatsächlich etwas kauft oder sich zum Beispiel in einen Newsletter einträgt.

Hohe Erwartungen treffen auf ernüchternde Zahlen

Viele „Affiliates“, wie sich manche dieser Internetunternehmer nennen, gehen mit teils vollkommen überzogenen Erwartungen an ihre Tätigkeit heran. Gerade zu Beginn nämlich sind die Zahlen oft enttäuschend. Monatsgewinne im einstelligen Eurobereich sind da keine Ausnahme. Das Geheimnis liegt darin, sich nicht entmutigen zu lassen, denn je mehr Besucher Sie auf Ihrer Webseite haben, je mehr Empfänger Ihre Mails auch tatsächlich lesen und je mehr Interessenten auf Ihre Werbebanner klicken, desto mehr Geld verdienen Sie. Bis Sie also in wirklich profitable Bereiche vorstoßen, vergeht einige Zeit.

Umso wichtiger ist es, dass Sie sich nicht ausschließlich auf das Affiliate-Marketing als Einnahmequelle verlassen. Gehen Sie es langsam an und bauen Sie Ihre Karriere als Internetunternehmer im Nebenerwerb auf. Erfreuen Sie sich an wachsenden Umsatzzahlen, seien sie auch noch so klein, und machen Sie sich finanziell nicht abhängig von den Klickraten auf Ihrer Webseite.

Die Suche nach den richtigen Produkten

Ihr Affiliate-Marketing-Konzept lebt von der Qualität Ihrer Partnerprogramme. Wenn Sie wenig überzeugende Produkte bewerben, können Sie auch nicht auf die ganz großen Umsätze hoffen, insbesondere wenn sich Ihr Verdienst nicht an Klicks, sondern an tatsächlichen Verkäufen orientiert. Sie müssen sich auch darüber im Klaren sein, dass die Enttäuschung über ein von Ihnen angepriesenes Produkt schnell auf Sie zurückfallen kann. Sie haben Ihre Leser, Besucher oder Kunden schließlich erst auf das Angebot aufmerksam gemacht.

Suchen Sie aus diesem Grund gezielt nach Produkten und Unternehmen, die Sie nicht nur des Geldes wegen, sondern auch aus Überzeugung weiterempfehlen können. Natürlich müssen Sie nicht jedes Angebot bis ins Kleinste prüfen, einige Erfahrungen aus erster Hand sollten Sie aber schon vorweisen können. Zumindest sollten Sie sich vergewissern, dass die jeweiligen Nutzer wirklich zufrieden sind. Das Internet und die verschiedenen Bewertungsportale können in diesem Zusammenhang weiterhelfen – ähnlich wie bei der Suche nach passenden Partnerunternehmen.

Diese müssen Sie natürlich nicht einzeln ansprechen, um Konditionen auszuhandeln, sondern können große Online-Plattformen nutzen, um im Vorfeld alles abzuwickeln. So müssen Sie sich nur noch für das gewünschte Partnerprogramm anmelden und die bereitgestellten Werbemittel herunterladen.

Zu den empfehlenswerten Portalen gehören unter anderem:

  • Superclix.de
  • Zanox.com
  • Affili.net

Welche dieser Plattformen Sie nutzen, ist natürlich Ihnen überlassen. Im Wesentlichen kommt es ohnehin auf das Partnerprogramm an, nicht darauf, über welches Portal Sie sich für dieses anmelden.

3 Tipps für mehr Umsatz und Gewinn

Abschließend möchte ich Ihnen nun noch drei einfach nachvollziehbare Tipps vorstellen, mit denen Sie die Einnahmen aus Ihrem Affiliate-Marketing spürbar steigern können.

Tipp 1: Werben Sie unaufdringlich

Aus Ihrer eigenen Erfahrung wissen Sie: Nervige Pop-up-Werbung und blinkende Banner erzeugen weder Interesse noch schaffen sie Vertrauen, sondern schrecken schlicht und einfach ab. Auch wenn Ihr Partner derlei Werbemittel anbietet, sollten Sie in jedem Fall auf solch unseriös wirkende Instrumente verzichten.

Oftmals besteht die beste Werbung aus einem einfachen Text-Link. Beschreiben Sie das Angebot, welches Sie weiterempfehlen möchten, und verlinken Sie dieses auf Ihrer Webseite, in Ihren Mails, in Ihrem E-Book oder an anderer prominenter Stelle. Weisen Sie ausdrücklich darauf hin, was Ihre Besucher beziehungsweise Kontakte hinter diesem Link erwartet. Nur so schaffen Sie Vertrauen – ein wesentlicher Baustein Ihres Marketingkonzepts und Voraussetzung für hohe Klickraten.

Tipp 2: Studieren Sie die Vertragsbedingungen

Wie überall im Geschäftsleben sollten Sie auch bei der Anmeldung für ein Partnerprogramm das Kleingedruckte nicht vergessen. Wichtige Fragestellungen sind beispielsweise: Wann erfolgt die Auszahlung der Provision? In welchen Fällen erhalten Sie überhaupt eine Vergütung? Gibt es Mindestgrenzen, die Sie erreichen müssen?

Sollten Sie sich unsicher sein, wenden Sie sich an Ihr potentielles Partnerunternehmen und lassen Sie sich im Zweifel alles im Detail erklären. Auch sollten Sie sich im Internet darüber informieren, welche Erfahrungen andere Affiliates mit dem jeweiligen Partnerprogramm gemacht haben. Nur so können Sie unangenehmen Überraschungen vorbeugen.

Tipp 3: Wägen Sie zwischen Vergütungshöhe und Produktqualität ab

Die in Frage kommenden Partnerprogramme unterscheiden sich oft erheblich in der Höhe der möglichen Vergütungen. Nun können Sie natürlich sagen: je höher die einzelne Provision, desto besser. Tatsächlich aber sollten Sie einen weiteren wesentlichen Faktor nicht übersehen: die Qualität des beworbenen Produkts.

Die Vergütung pro verkaufter Einheit kann schließlich noch so hoch sein, interessiert sich einfach keiner Ihrer Kontakte dafür, verdienen Sie auch kein Geld. Daher sollten Sie versuchen, ein Gleichgewicht zwischen Vergütungshöhe und der Qualität des Partnerprogramms zu finden, das natürlich je nach Ihren spezifischen Voraussetzungen stark variieren kann.

Damit sind wir nun auch schon am Ende dieses Artikels angelangt. Für Ihre Aufmerksamkeit möchte ich mich bedanken und hoffe, Ihnen einige nützliche Einblicke in die Welt des Affiliate-Marketings gegeben zu haben, die Sie für Ihr Marketingkonzept verwenden können.

Robert Nabenhauer

Robert Nabenhauer ist seit über 15 Jahren als erfolgreicher Unternehmer tätig. Sein Motto lautet: "Business mit Herz ist möglich, nötig – und rechnet sich!" Er betreibt zu den Produkten seines Unternehmens eigene Partnerprogramme, die über Superclix laufen. Dabei bietet er kleine Provisionen pro Lead für seine Affiliates, aber auch Vergütungen für die Verkäufe von sogenannten Sub-Affiliates, also für Affiliates, die selbst wiederum andere Affiliates geworben haben. So hebt er sich von der Masse der Affiliate-Programmbetreiber angenehm und lukrativ ab.

Letzte Artikel von Robert Nabenhauer (Alle anzeigen)

About The Author

Robert Nabenhauer

Robert Nabenhauer ist seit über 15 Jahren als erfolgreicher Unternehmer tätig. Sein Motto lautet: „Business mit Herz ist möglich, nötig – und rechnet sich!“ Er betreibt zu den Produkten seines Unternehmens eigene Partnerprogramme, die über Superclix laufen. Dabei bietet er kleine Provisionen pro Lead für seine Affiliates, aber auch Vergütungen für die Verkäufe von sogenannten Sub-Affiliates, also für Affiliates, die selbst wiederum andere Affiliates geworben haben. So hebt er sich von der Masse der Affiliate-Programmbetreiber angenehm und lukrativ ab.

14 Comments

  • Andreas

    16. Juni 2012

    Interessanter Artikel, vor allem mit dem Abschnitt über das „unaufdringliche Werben“ stimme ich 100% überein.

    Schön wäre noch ein Link zu den Produkten, die Herr Nabenhauer anbietet.

    • Robert Nabenhauer

      18. Juni 2012

      Hallo Andreas,
      wenn Sie den Superclix – Link drücken, dann sehen Sie was im Affiliate-Programm alles beworben werden kann.
      Auch eine Möglichkeit, hier den Shop – Link zu klicken:
      http://www.shop.nabenhauer-consulting.com

      hier zum Newsletter für Affiliates mit Tipps und Empfehlungen:
      http://www.affiliate.presalesmarketing.com

      Beste Grüsse
      Robert Nabenhauer

      • Anonym

        6. Juli 2012

        Wie zufrieden bist Du denn mit Superclix im allgemeinen? Ich halte die persönlich ja für die beste Affiliateseite aber leider fehlt dort einfach eine Menge guter Partnerpgrogramme.

        Ich hoffe die werden größer und bekommen mehr Zulauf. Die meisten anderen Netzwerke entscheiden ja nur zu gunsten der Merchants anstatt der Publisher.

        • Gordon Kuckluck

          9. Juli 2012

          Bisher bin ich selbst sehr zufrieden mit Superclix. Aber wie Du schon sagst, es fehlen viele „Kracher“. Und das Backend ist echt gewöhnungsbedürftig… Aber was die Zahlungen und dergleichen angeht, kann ich mich nicht beklagen!

  • Dennis Sievers

    17. Juni 2012

    Guten Tag,

    Erstmal möchte ich loswerden, dass der Artikel sehr lesenwert ist.

    Ich habe die Thematik Affiliatemarketing irgendwann mal von einem Superguru der Branche mitbekommen. Es sei ganz einfach sich so reich zu machen, man muss ja nur Produkte an Menschen vermitteln. Da wird einem vermittelt, dass es ganz easy ist, Geld im Internet zu verdienen, was totaler Schmarn ist.

    Ich bin kein Unternehmer und noch kein Internet Marketer, aber die Branche interessiert mich sehr stark. Geld verdienen im Internet ist ein Geschäft, wie jedes andere auch, was am Anfang des Starts immer schwer ist, dass sagt mir mein logischer Menschen verstand.

    Ich danke für diesen aufrichtigen und ehrlichen Artikel und hoffe, dass dieser viele erreicht und viele aufrüttelt wie man diesen Marketingzweig richtig angeht.

    Beste Grüße,
    Dennis

    • Robert Nabenhauer

      18. Juni 2012

      Guten Tag Dennis,

      ja, das kann ich gut nachvollziehen. Ich denke man muss grundsätzlich mal unterscheiden. Rad fahren würden Sie heute auch nicht als schwer bezeichnen. Als Sie Kind waren, war es vermutlich eine Herausforderung. Was ich sagen will: hinterher oder wenn etwas schon läuft lässt es sich immer leichter über etwas sprechen.

      Wir bieten unseren Affiliates (=Empfehlungsgeber) aktive Unterstützung. In Form von Texten, Werbemitteln usw.
      Wir können zwar nicht alles abnehmen, aber die „Hardware“ können wir liefern. Eine Bemerkung darf ich mir an dieser Stelle erlauben. Wir haben wirklich Affiliates, welche aus dem Stand heraus 4-stellig verdient haben. Dafür gibt es im Internet sogar Beweise oder eigene Berichte dieser Affiliates.
      Also hier keine Werbung „ohne Beleg“… Beste grüsse
      Robert Nabenhauer
      http://www.affiliate.presalesmarketing.com

  • Thomas Pohl

    18. Juni 2012

    Hallo,
    Ja der Anfang im Affiliate Marketing ist schon schwer mit neuer Webseite oder Blog aber das grosse Problem ist doch erst einmal genug Traffic zu generieren um sich erst einmal bekannt zu machen.Wenn man das dann erst einmal geschafft hat stellen sich die ersten Erfolge dann auch schon ein.Das das so auf die schnelle nicht geht muss schon jedem klar sein.Affiliate Marketing ist genau so mit harter Arbeit verbunden wie auch jedes andere Geschäft nicht nur im Internet.Mit Geduld und stetigem Fleiss und weiterem dazu lernen kann man doch Geld verdienen und wenn man alles richtig macht wird es dann auch mehr werden manchmal von ganz allein.

    Gruss Thomas

  • hardy

    28. Juni 2012

    Hallo zusammen,
    auch von meiner Seite erst einmal herzlichen Dank für den sehr informativen und interessanten Artikel. Über solche Angebote wie 500 Euro und mehr pro Stunde bin ich ebenfalls schon einmal gestolpert. Sicherlich kann mit Affiliate Geld verdient werden, aber sicherlich nicht diese in Aussicht gestellten, utopischen Summen. Auch wenn Affiliate professionell betrieben wird, sollte man sich jedoch auch an ein paar Spielregeln von google halten.

  • Josef

    5. Juli 2012

    Hallo,

    ich halte gerade den Faktor Zeit für einen der wichtigsten Faktoren. Es dauert nun einmal bis sich eine solche Seite dann auch wirklich lohnt. Wie im Artikel schon erwähnt braucht man auch immer Besucherzahlen. Vielen Dank für den inspirieren Artikel.

    freundliche Grüße
    Josef

  • Panek

    14. August 2012

    Wie unheimlich schwierig es ist im Affiliate-Marketing Fuß zu fassen weiß ich mittlerweile aus eigener Erfahrung. Es reicht nun mal nicht aus einen Blog oder eine Webseite zu bauen, einen Affiliate-Link einfügen und los geht es mit dem Geld verdienen. Nein, gerade da fängt doch die eigentliche Arbeit (Traffic, SEO, Partnerprogramme finden etc.) erst an. Und gerade am Anfang muss man sehr viel (unbezahlte) Arbeit hineininvestieren und viele Rückschläge hinnehmen und sich im Wahrsten Sinne des Wortes durchbeißen um die ersten Euros zu verdienen.
    Danke für die tollen Tipps.
    Grüße

    • Andreas

      15. August 2012

      @Panek:
      Wahre Worte. Merke ich gerade bei der Entwicklung meines Nischenseiten-Generators, dessen Entwicklung nun schon 4 Monate in Anspruch genommen hat.

      Vor allem, wenn man es nebenberuflich betreibt, gehört schon eine große Portion Ausdauer dazu, um sich immer nach dem Job noch dem Webbusiness zu widmen.

      Viele Grüße
      Andreas

  • Robert Nabenhauer

    20. August 2012

    Ja, ich kann bestätigen, es dauert schon etwas.
    Wenngleich: sobald das Rad am laufen ist, geht es deutlich einfacher.
    unser Affiliate-Programm (mit regelmäßigen Tipps)
    http://www.affiliate.presalesmarketing.com
    gruss
    Robert Nabenhauer

  • Gian

    22. September 2012

    Hallo zusammen
    Erstmal Kompliment für den interessanten Artikel.

    Ich sehe mit sehr großer Genugtuung, dass der Trend in Deutschland (USA kann ich nicht beurteilen) immer wie mehr dahin geht, dass die Leute auf Mehrwert setzen und nicht schon die reinen Informationen, wie man überhaupt ein Internetbusiness aufbaut, verkaufen. Wenn mir nämlich jemand seriöse und hilfreiche Informationen vermittelt, kann er mir anschließend noch so gerne ein Produkt anpreisen. Hat mir die Person vorgängig schon mal kostenfrei geholfen und mir bewiesen, was sie kann, Vertrauen aufgebaut, gönne ich dem- oder derjenigen die Affiliate Provision umso mehr. Außerdem weiß ich garantiert, dass ich nicht übers Ohr gehauen werde. Macht weiter so!

    Grüße aus der Schweiz
    Gian

  • Marc

    8. November 2012

    Danke für den tollen Artikel Gordon. Aber genau deshalb komme ich regelmäßig vorbei. Ich finde Affiliate Marketing ist eine tolle Sache. Aber es geht ja dabei um das bewerben von Produkten auf seiner Seite. Deshalb finde ich es wichtig, das man die Produkte die man auf seiner Internetseite bewirbt, auch selbst getestet hat und davon wirklich überzeugt ist.
    Das wirkt viel glaubwürdiger und ist für den langfristigen Erfolg deutlich besser.
    Weiter so Gordon.

    LG Marc