SEO freundliche URL mit WordPress erstellen

Standardmäßig nutzt WordPress ein numerisches System für die URLs der Blog-Artikel und Seiten (zum Beispiel http://www.geldschritte.de/?p=4041).

Du solltest – wenn nicht schon geschehen – unbedingt weg von der Standard-Einstellung hin zu SEO freundlichen URLs. SEO freundliche URLs sehen so aus: http://www.geldschritte.de/Titel-des-Blog-Artikels.

Das hilft Google deinen Artikel viel besser zu ranken und du solltest mit solchen URLs definitiv höher stehen, als mit der Standard-WordPress-Einstellung.

SEO freundliche Linkstruktur einstellen

Um diese SEO freundlichen URLs einzustellen, gehst du in deinem WordPress Admin-Bereich einfach auf „Einstellungen“ und „Permalinks“. Dort siehst du verschiedene Optionen unter denen du wählen kannst.

WordPress Permalinks Einstellungen

Du siehst auf diesem Screenshot, welche Einstellung ich hier bei GeldSchritte derzeit verwende.

Wenn du nicht so regelmäßig Artikel schreibst, dann könntest du auch überlegen, einfach eine „Benutzerdefinierte Struktur“ zu verwenden und einzig und allein den Befehl „/%postname%/“ einzugeben (natürlich ohne die Anführungszeichen). Auf diese Weise entsteht die oben bereits erwähnte URL der Form http://www.geldschritte.de/Titel-des-Blog-Artikels.

Es gibt aber jetzt noch eine Möglichkeit, die SEO Freundlichkeit deiner URLs noch weiter zu verbessern.

Permalinks selbst wählen

WordPress gibt dir die volle Kontrolle darüber, was als URL deines Artikels erscheinen soll. Und das solltest du durchaus nutzen!

Beispiel:
Ich schreibe einen Artikel mit dem Titel: „Das Headway Theme für WordPress mit 25% Rabatt und Bonus“.

Meine URL würde dann so aussehen: http://www.geldschritte.de/das-headway-theme-fuer-wordpress-mit-25-rabatt-und-bonus

(Anmerkung: Das „für“ im Titel wird bei mir zu „fuer“ und nicht zu „fur“, wie das standardmäßig bei WordPress wäre, weil ich das Plugin „Permalauts“ verwende!)

Schon nicht schlecht solch eine URL. Viel besser als http://www.geldschritte.de/?p=4041…

Aber für mich noch nicht gut genug 🙂

Also ändere ich den Permalink direkt bei der Bearbeitung meines Artikels:

WordPress Permalink bearbeiten

Du klickst einfach neben dem Permalink, unterhalb des Titels auf „Bearbeiten“.

Jetzt kannst du entscheiden, was genau in der URL zu deinem Artikel auftauchen soll – und was nicht.

Beachte, dass keine Umlaute oder Sonderzeichen möglich sind!

Ich ändere jetzt meinen Permalink in „headway-theme-wordpress-rabatt-bonus-discount-coupon-deutsch“ (nur als Beispiel):

WordPress Permalink ändern

In meiner URL tauchen jetzt also viele wichtige Keywords auf, wie „Coupon“, „Rabatt“ oder „Bonus“. In Zusammenhang mit Headway kann ich davon ausgehen, dass solche Stichworte häufiger gesucht werden. Wenn diese in meiner URL direkt auftauchen, ranke ich bei Google zu diesen Suchbegriffen nun wesentlich besser, als ohne!

Nebenbei erwähnt: Headway erlaubt dir bereits einige SEO-Maßnahmen direkt bei der Erstellung deines Artikels vorzunehmen. So kannst du den Titel wählen, der in Suchmaschinen erscheinen soll, die Beschreibung sowie die Keywords unter denen der Artikel gefunden werden soll. Als i-Tüpfelchen siehst du dann noch eine Vorschau, wie dein Artikel in den Google Suchergebnissen aussehen würde:

Headway SEO Einstellungen

Standardmäßig übernimmt Headway den Titel des Artikels. Aber wie du siehst, kannst du hier alles ändern und bekommst noch einige weitere Tipps dazu 🙂

Wenn dich Headway interessiert und du tatsächlich 25% Rabatt haben möchtest, dann schau dir diese extra Headway-Seite an 😉

Du könntest die SEO Maßnahmen schließlich noch auf die Spitze treiben, indem du vorher zu dem Thema, über das du schreiben möchtest, ein wenig recherchierst. Was wird viel gesucht? Welche Suchbegriffe sind begehrt? Dann könntest du exakt diese Suchbegriffe in deinen Artikel-Titel und/oder deine URL einbinden…

Gordon Kuckluck

Initiator von GeldSchritte.de, Online-Marketer mit Leib und Seele, vor allem den Bereichen Landingpages, Conversionoptimierung und E-Mail-Marketing verschrieben, stets an der Schnittstelle von Offline- zu Online-Business.
About The Author

Gordon Kuckluck

Initiator von GeldSchritte.de, Online-Marketer mit Leib und Seele, vor allem den Bereichen Landingpages, Conversionoptimierung und E-Mail-Marketing verschrieben, stets an der Schnittstelle von Offline- zu Online-Business.

13 Comments

  • Jörg Rothhardt

    1. August 2011

    Hallo Gordon,
    danke für den hifreichen und informativen Artikel. Herzlichen Glückwunsch, Du hast in den letzten Monaten tolle Fortschritte gemacht. Mache weiter so. Bleibe weiter ehrlich und lass Dich nicht von den sogenannten Gurus vereinnahmen.
    Dir sonnige Grüße aus Crinitz und dem Spreewald

    Jörg Rothhardt

  • Nathanael

    1. August 2011

    Sehr guter Artikel Gordon, diese Änderung an den Permalinks ist wohl etwas vom wichtigsten, was man meiner Meinung nach gleich zu Beginn machen sollte. Später kann es immer wieder zu Komplikationen kommen, wenn man an den Permalinks herumbastelt. Wobei es dafür sogar Plugins gibt, soweit ich weiss.

    Mach weiter so!

  • Florian

    1. August 2011

    Hi Gordon,
    kleiner aber ganz entscheidend wichtiger Tip 🙂

    Allerdings hätte ich noch hinzugefügt das das mod_rewrite Modul dafür aktiviert sein muss auf dem Server….und das man, sofern man eine .htaccess hat dort ebenso ggf. die Rules einfügen muss (bzw. die Rechte dazu braucht)

  • Stefan

    1. August 2011

    Und was SEO bei WordPress angeht, wenn du dann noch eine Zahl in hinten dran packst, dann geht das noch besser.

    Als Beispiel die Uhrzeit des Beitrages, oder dergleichen, dann erhöhen sich die Chancen das dieser Beitrag von Google im News-Cache landet.

    • Nathanael

      1. August 2011

      Soweit ich weiss ist eine dreistellige Zahl in der URL nicht mehr nötig um bei Google News zu landen, das war mal so (Soweit ich diesbezüglich informiert bin).

  • Fibonaccie

    4. August 2011

    Das mod_rewrite Modul und die .htaccess wären auch wichtig zu erwähnen, ansonsten gibt’s nämlich 404

    Also ein weiterer, aber viel wichtigerer Beitrag 😉

    • Gordon Kuckluck

      4. August 2011

      Stimmt, aber das updaten der .htaccess übernimmt WordPress ja in der Regel eigenständig, sofern die nicht schreibgeschützt ist.

  • Shadi

    31. Dezember 2011

    Das ist ja ein guter Tipp, allerdings was macht man bei einem Bloganbieter wie WordPress oder Blogspot?
    Da geht gar nichts in dieser Richtung, oder? Das heißt der Tipp funktioniert nur auf den eigenen Server?

    Einen guten Rutsch ins neue Jahr!!

    • Gordon Kuckluck

      31. Dezember 2011

      Ganz ehrlich? Keine Ahnung, denn solch einen Anbieter habe ich noch nicht selbst genutzt. Einfach mal ausprobieren, ob die entsprechenden Optionen zu sehen sind, würde ich sagen… (wieso nicht?)

  • Martin Dierks

    11. September 2012

    Hallo,
    verstehe ich die Hinweise auf .htaccess richtig, dass dieses WP-interne Permalinkmodul meine .htaccess-Datei im Rootverzeichnis braucht und dort alle „bearbeiteten“ Urls, die nicht mehr dem ursprünglichen kryptischen Zahlenmodell entsprechen, reinzuschreiben?
    So dass alle, deren Tarif kein .htaccess zulässt, das Permalinkmodul gar nicht nutzen können?

    • Gordon Kuckluck

      11. September 2012

      In der .htaccess muss generell die gewählte Permalink-Struktur hinterlegt werden können, ja. Nicht für jeden einzelnen Link, sondern generell für alle Permalinks. Dazu braucht man Zugriff auf die .htaccess.

  • Martin Dierks

    11. September 2012

    Ah verstehe, danke. Das heißt, wenn ich mich z.B. für die benutzerdefinierte Struktur mit „postname“ entscheide, wird diese Variante in der htaccess hinterlegt und WP selbst ordnet dann in der Folge hereinkommende Url-Anfragen intern der ursprünglichen Zahlen-Url richtig zu.

    Dieser htaccess-Eintrag scheint automatisch zu geschehen.

    • Gordon Kuckluck

      12. September 2012

      Genau. Geht man in einem bestehenden Artikel unterhalb des Titels auf „Kurzlink“ sieht man weiterhin den Link mit der Zahl und kann den sogar verwenden. Durch den Eintrag in der .htaccess wird dieser Aufruf automatisch an die „richtige“ URL weitergeleitet.

      Normalerweise geschieht der Eintrag in die .htaccess mittels WordPress automatisch, ja.