E-Mail-Marketing: Kleiner Einblick in meine Zahlen…

Heute ist wieder höchste Zeit für einen kleinen Einblick – diesmal in die Zahlen meiner E-Mail-Marketing Bemühungen 🙂

Wie viele Newsletter-Empfänger ich habe, das weißt du ja bereits, denn damit halte ich in den Artikeln über den Webbusiness-Aufbau in Zahlen nicht hinterm Berg.

Aber welche Optin-Formulare bringen was? Wie sieht die Conversionrate so aus? Und was hat der Umbau des Blogs mit dem Video auf der Startseite und dem Gratis-E-Book gebracht? Was bringt das Exit-Popup, das einige so nervig finden?

Im Zuge meines Umstiegs von AWeber zu Klick-Tipp höchste Zeit die Statistiken von AWeber einmal auszuwerten 😉

Optin-Formulare und Ihre Conversionraten

Zunächst einmal muss ich dir wohl offenbaren, welche Optin-Formulare ich überhaupt so habe:

  • Ein Optin-Formular hier rechts in der Sidebar im GeldSchritte-Blog,
  • ein Optin-Formular im Exit-Popup,
  • ein Optin-Formular auf der extra Aktions-Seite aktion.geldschritte.de und
  • ein Optin-Formular auf meiner Facebook-Fanpage.

Selbstverständlich jeweils separate Optin-Formulare, weil ich ja eben genau sehen wollte a) wie oft werden diese Formulare überhaupt gesehen und b) wie oft trägt sich jemand dort ein.

Zum Start von GeldSchritte hatte ich auf der Startseite noch keine „integrierte Optin-Seite“ (so wie ich es im kostenlosen E-Book nenne), also kein Video, in dem ich auf das Gratis-E-Book direkt neben dem Video hinweise und zum Eintragen auffordere.

Damals lag die Optinrate hier im GeldSchritte-Blog bei 1,4% – das ist nicht gerade überwältigend, bedeutet es doch nichts anderes, als dass sich von 100 Besuchern gerade mal einer in meinen Verteiler eintrug…

Um das zu ändern (und auch etwas anderes zu testen), habe ich zunächst ein Exit-Popup eingefügt, in dem noch einmal gesondert auf mein E-Book als Geschenk (damals noch ein anderes Geschenk, siehe unten) hingewiesen und zum Eintragen der E-Mail-Adresse aufgerufen wird. Wohlgemerkt erscheint dieses Popup „nur“ alle 90 Tage bei einem Besucher, damit meine Leser nicht total genervt sind.

Die Optinrate dieses Text-Exit-Popups beträgt derzeit 5,7% – von 100 Personen, die das Popup sehen, tragen sich also 6 in meine Liste ein. Das ist schon nicht schlecht.

Jetzt kommt aber der (wie ich finde) Hammer:
Nachdem ich hier auf der Startseite des Blogs eine Optin-Seite integriert hatte, stieg die Optinrate von anfangs 1,4% auf nunmehr 5,0% an! Ich habe also (fast) die gleiche Rate wie im Text-Exit-Popup erreicht! Die Optinrate ist mit der integrierten Optin-Seite 3,5 Mal höher als ohne!

Ein erstaunliches Ergebnis!

Die Optinrate auf der Facebook-Fanpage beträgt sogar 7,2%! Allerdings besuchen vergleichsweise wenig Leute die Fanpage…

Die Aktions-Seite von GeldSchritte konnte ich leider nicht auswerten, da die Einblendungen nicht korrekt gezählt werden konnten. Das liegt offenbar an dem dort eingesetzten OptimizePress-Theme… schade.

Was heißt das jetzt im Klartext?

Ob die Optinraten an sich nun als hoch oder eher niedrig anzusehen sind – dazu kann ich noch nicht viel sagen. Ich halte sie dafür, dass es sich um einen „normalen“ Blog und nicht um eine reine Optin-Seite handelt, für hoch.

Am Interessantesten für dich dürfte aber wohl sein, dass meine Zahlen belegen, dass eine im Blog integrierte Optin-Seite exzellent dazu geeignet ist, die Optinrate (wesentlich!) zu erhöhen!

Ebenfalls hat das Text-Exit-Popup eine nicht zu vernachlässigende Wirkung, die aber mit der integrierten Optin-Seite praktisch genau so gut erreicht werden kann.

Aaaaaber:
Vor einiger Zeit hatte ich noch kein Text-, sondern ein Video-Exit-Popup. In einem kurzen Video hatte ich da ein kleines Online-Tool als Geschenk angeboten. Leider habe ich aber den Fehler gemacht und bei der Aktualisierung des Exit-Popups mit dem jetzt vorhandenen Text und E-Book-Angebot das gleiche Optin-Formular verwendet wie damals bei dem Video… so kann ich den Unterschied heute nicht mehr exakt sehen.

Ich weiß jedoch noch genau, dass die Optinrate damals sage und schreibe 32% (31 Komma irgendwas genauer gesagt; sooo genau weiß ich es dann doch nicht mehr ;)) betrug!

Es ist natürlich die Frage, ob ich solch eine hohe Rate mit meinem E-Book als Geschenk auch wieder hinbekommen würde. Das Geschenk selbst hat schließlich mit Sicherheit einen erheblichen Einfluss auf die Optinrate. Aber es ist schon der Wahnsinn, denn 32% bedeuten, dass sich von 100 Leuten, die das Popup gesehen haben, 32 in meine Liste eintrugen…

Einfach unfassbar.

Auf jeden Fall will ich daher hier wieder ein kleines Video erstellen, in dem ich noch einmal auf das E-Book hinweise. Das Popup will ich dann nach dem gleichen Muster wie damals aufbauen.

Natürlich soll das Video im Exit-Popup ein anderes sein, als das in der integrierten Optin-Seite. Da ich gerade an einer neuen Version des E-Books arbeite, macht das alles aber erst Sinn, wenn diese neue Version fertig ist.

So, und jetzt kommst du 🙂

Was sagst du zu diesen Zahlen?

Gordon Kuckluck

Initiator von GeldSchritte.de, Online-Marketer mit Leib und Seele, vor allem den Bereichen Landingpages, Conversionoptimierung und E-Mail-Marketing verschrieben, stets an der Schnittstelle von Offline- zu Online-Business.
About The Author

Gordon Kuckluck

Initiator von GeldSchritte.de, Online-Marketer mit Leib und Seele, vor allem den Bereichen Landingpages, Conversionoptimierung und E-Mail-Marketing verschrieben, stets an der Schnittstelle von Offline- zu Online-Business.

16 Comments

  • Manfred

    15. Juli 2011

    Hallo Gordon,
    vielen Dank für deinen aufschlussreichen Artikel.
    Als ‚Novice‘ kann ich allerdings ncith wirklich was mit dem Begriff: „integrierten Optin-Seite“ anfangen.
    Das Optinformular rechts oben (klick-tipp) das sehe ich. Meinst du damit „integriert“?
    Danke schon mal
    Manfred

    • Gordon Kuckluck

      15. Juli 2011

      Fordere mein E-Book an, darin erkläre ich es 😉

      Ich meine das Video zusammen mit dem Optin-Formular daneben. Solch eine Anordnung ist eigentlich typisch für eine reine Optin-Seite, mit der also nur E-Mail-Adressen „eingesammelt“ werden sollen.

      Hier im Blog habe ich durch die gewählte Anordnung eine solche Optin-Seite „integriert“ – es ist und bleibt ein Blog mit einem Bereich oben, der dem einer reinen Optin-Seite ähnelt.

      Liebe Grüße
      Gordon

      • Manfred

        15. Juli 2011

        OK – auf der subdomain aktion ?

        • Gordon Kuckluck

          15. Juli 2011

          Oder hier in der „integrierten Optin-Seite“ 😀

  • Volker

    15. Juli 2011

    Hallo Gordon,

    Du bist aktuell zweifelsohne mein Mann mit den meisten Kennzahlen zum Business 🙂

    Ich selbst – das mag zuweilen sicherlich auch ein Fehler sein – arbeite bislang noch mit keinerlei Zahlenwerken. Insofern finde ich es ungemein spannend, Deine Zahlen so intensiv verfolgen zu können.

    Andererseits bin ich persönlich der Meinung, das Statistiken erst ab einer größeren Zahl erst wirklich aussagekräftig sind. In Kürze sollte die 3.000er Listenempfänger Marke geknackt sein und ich werde mich dann nach und nach sicherlich auch mal mit diesem Thema intensiver beschäftigen müssen.

    Insgesamt setze ich selbst in der Tat auf eine ganze Horde von Squeeze-Pages. Ich habe für mich einfach die Erfahrung gemacht, die Besucher und Interessenten einfach sehr gezielt mit Themen anzusprechen und führe insofern auch eine ganze Reihe an sehr spezifischen Listen.

    Das hat sich gerade z. B. beim Affiliate-Marketing als sehr zweckmäßig herausgestellt. Wenn sich z. B. zum Thema Twitter eine Möglichkeit ergibt, für meine Leser etwas Interessantes anzubieten, ob nun Informativ oder auch zum Erwerb, so kann ich mit einer speziellen Twitter-Liste sicherlich sehr viel höhere Resonanz erreichen, als wenn ich eine allgemeine Liste anschreibe.
    Zugleich – und diese Erfahrung wirst Du auch schon gemacht haben – entsteht bei sehr speziellen Themen oft eine sehr viel höhere Austragungsrate in der Gesamtliste, weil sich die Leser der Mails dann eher nicht angesprochen fühlen.

    Aber wie gesagt, bislang arbeite ich praktisch ohne jegliche Zahlen und habe mir einfach vorgenommen, eine gewisse Anzahl an Newsletter-Empfänger zu erzielen um dann in der Tat den sicherlich auch sinnvollen Weg umfangreicher Auswertungen zu gehen.

    In diesem Sinne freue ich mich auf weitere Zahlen von Dir.

    Weiterhin viel Erfolg,
    liebe Grüße
    Volker

    • Volker

      15. Juli 2011

      Hi Gordon, bin´s nochmals kurz.
      Was sicherlich auch mal sehr interessant wäre: Zahlenwerke zu Deiner facebook-Fanseite.
      Nur so als Anregung.
      Liebe Grüße
      Volker

  • Joschka

    15. Juli 2011

    Super Werte Gordon 😉 ein Faktor hast du noch nicht mit einberechnet… Undzwar gibt es auch Leute, die 4 mal im Monat z.B die Hauptseite von geldschritte aufzurufen, die sind wahrscheinlich schon im Newsletter drin und können sich nicht noch eimal eintragen, deswegen müsste die CR bei 100 NEUEN Besuchern deutlich höher sein…

    • Gordon Kuckluck

      15. Juli 2011

      Hups, da hast Du recht. Klar, es werden die Einblendungen gezählt, wobei AWeber auch (angeblich) eindeutige oder einzelne Einblendungen registriert. Also halbwegs sollte das zumindest mit berücksichtigt sein 😉

  • Erwin Stipsits

    15. Juli 2011

    Hallo Gordon!

    Eine Frage: Bewirbst Du Deine Seite eigentlich auch mit Google AdWords?

    Denn Google „mag“ ja keine Seiten wo man sich eintragen kann, bzw. die nach Optin aussehen.
    Ich kämpfe derzeit, um meinen Google Account wieder freigeschaltet zu bekommen, da ich angeblich nicht den Richtlinien entspreche ).

    Wäre toll eine Info diesbezüglich von Dir zu bekommen Gordon!

    Liebe Grüsse

    Erwin

    P.S.: Ich habe es bisher nicht geschafft Dich bei Skype hinzuzufügen. Werde ich demnächst (oder jetzt) machen 🙂

    • Gordon Kuckluck

      15. Juli 2011

      Hallo Erwin,

      nein, kostenpflichtige Werbung setze ich nicht ein.

      Liebe Grüße
      Gordon

  • Gudrun Malkuss

    15. Juli 2011

    Hi Gordon,

    die Zahlen gebe ich mal an meinen „Strategen“ weiter. Er wird sich sehr freuen. :)) Hilft unserem Verständnis bestimmt wieder weiter.

    Mit Zahlen habe ich es einfach nicht, aber! mit der Optik. (Künstlerin 🙂 )….. Die „Aufmachung“ Deines Newsletters (jetzt) gefällt mir richtig gut! Kommt sehr professionell rüber. :))

    Weiß´ja nicht wie es den Anderen geht, ? aber farbig und schön aufgeteilt liest es sich wesentlich leichter.

    Gut, das ist jetzt hier nicht Thema.Vielleicht könntest Du eines daraus machen? Wußte nicht wo ich diesen Kommentar unterbringen sollte.

    Habe mich wirklich über den neuen „Geldschritte-Newsletter“ gefreut, da mich die meisten Newsletter furchtbar „anöden“ und beim Lesen auch noch unnötigerweise anstrengen. 🙁

    Liebe Grüße

    Gudrun

  • Petra

    20. Juli 2011

    Hallo Gordon,

    vor ein paar Tagen hat ein Leser in meinen Blog geschrieben ich soll doch mal ein paar Zahlen rausrücken… würden andere ja auch machen. Ich nehme an er meinte dich 😉

    Ich finde deine Analyse bisher sehr interessant und werde das sicher weiterverfolgen. Bisher habe ich das so integriert wie du auch… aber meinen Blog gibt es noch nicht so lange… deshalb sind meine Analysen momentan eher spärlich…

    Auf jeden Fall vielen Dank, dass du uns teilhaben lässt.

    Bis demnächst, viele Grüße
    Petra

  • Kirsten | Besser-Geld-Verdienen

    22. Juli 2011

    Hallo Gordon,

    klasse Artikel, wie immer extrem hilfreich.
    Bei uns ist es ganz klar so, dass die Optin-Rate auf der Landing-Page erheblich höher ist, also auf dem Blog.
    Es scheint wohl wirklich so zu sein, dass Besucher sich leichter tun, wenn sie wirklich nur wenig Auswahl haben, was sie auf der Seite tun können UND genaue Anweisungen erhalten, was zu tun ist.

    Je mehr Möglichkeiten wir haben, desto geringer werden wohl unsere Aktivitäten. Scheint ein menschliches Muster zu sein 😉

    Liebe Grüße
    Kirsten