Wie Sie wahrscheinlich schon mitbekommen haben, denke ich immer gern an die Zukunft und plane gerne “groß” voraus 🙂

So mache ich mir immer mal wieder Gedanken ĂŒber die Geschwindigkeit meines Blogs und die Erreichbarkeit fĂŒr meine Besucher. Mein Blog soll auch in Zukunft reibungslos funktionieren und die Inhalte sollen möglichst schnell ausgeliefert werden, selbst dann, wenn riesige Besucherströme auf GeldSchritte einbrechen (man wird ja wohl noch trĂ€umen dĂŒrfen ;)).

Daher mache ich mir immer wieder Gedanken ĂŒber Optimierungen und entsprechende Plugins.

Heute mal zwei kleine Plugins, die ich seit einigen Tagen auf GeldSchritte einsetze und die mir sehr gut gefallen.

WP-Optimize

Das erste Plugin nennt sich WP-Optimize. 

Die Hauptaufgabe dieses Plugins besteht darin, die WordPress-Datenbank “aufzurĂ€umen”. Darin hĂ€uft sich im Laufe der Zeit nĂ€mlich immer mehr “MĂŒll” an. Zum Beispiel alte Artikel-Versionen, die so schon gar nicht mehr existieren. Oder uralte Artikel-Sicherungen, die WordPress beim Schreiben alle paar Sekunden automatisch vornimmt.

Dieser “MĂŒll” geht auf Kosten der Performance. Jedenfalls wenn er eine hinreichende GrĂ¶ĂŸe erreicht hat.

WP-Optimize bietet die Möglichkeit mit wenigen Mausklicks die Datenbank aufzurÀumen. 

WP-Optimize Optionen

Wie der Screenshot zeigt, können alte Versionen (1) und alle automatischen Zwischenspeicherungen Ihrer Artikel entfernt (2), alle als Spam markierten (3) und nicht bestÀtigten Kommentare gelöscht (4) und Ihre Datenbank-Tabellen optimiert werden (5).

In Sachen Kommentare bin ich zwar vorsichtig (die schaue ich doch lieber persönlich durch, bevor ich sie hier automatisch löschen lasse), aber die ĂŒbrigen Optionen wĂ€hle ich regelmĂ€ĂŸig.

In AbhĂ€ngigkeit von der HĂ€ufigkeit, mit der Sie neue Artikel schreiben, ist hier eine gewisse RegelmĂ€ĂŸigkeit sicherlich auch angebracht.

Ich rufe WP-Optimize in der Regel einmal die Woche auf, es sei denn, ich weiß, dass ich bei einem Artikel viel geĂ€ndert oder nachgebessert habe.

Wenn Sie WP-Optimize dann walten lassen, bekommen Sie auch gleich noch die exakten Optimierungen innerhalb Ihrer Datenbank-Tabellen angezeigt sowie die GrĂ¶ĂŸe des “herausgeholten” Speicherplatzes.

WP-Optimize Details

In diesem Beispiel sind die Optimierungsmöglichkeiten (alles, was in rot geschrieben ist) marginal und auch der Speicherplatz, der herausgeholt werden könnte, ist mit 1,16 Kb natĂŒrlich lachhaft. 

Aber bei grĂ¶ĂŸeren Optimierungsmöglichkeiten, wenn also z.B. mehrere Artikel geschrieben oder geĂ€ndert wurden, mag es schon gar nicht mehr so lachhaft sein…

Quick Cache

Nee, oder?! 

Nicht schon wieder ein Cache-Plugin!

Doch, doch, Sie lesen richtig. Das Thema “Cache” habe ich noch nicht abgehakt. Auch wenn meine Erfahrungen mit dem W3 Total Cache Plugin miserabel waren…

Quick Cache PluginQuick Cache ist also ebenfalls ein Cache-Plugin. 

Noch einmal zur Erinnerung:

Durch die Verwendung eines Caches wird quasi eine “Kopie” jeder Seite des Blogs, der Widgets, Bilder usw. erstellt. Dieses “Spiegelbild” wird beim wiederholten Aufrufen des Blogs (oder dem Aufrufen weiterer Unterseiten) dann an den Besucher ausgeliefert.

Bei jedem Aufruf des Blogs wĂŒrde ansonsten jedes Mal wieder eine ganze Reihe an Abfragen an den Server ergehen, obwohl sich ja Dinge wie z.B. die Titel-Grafik nicht verĂ€ndern und auf jeder Unterseite des Blogs gleich bleiben.

Ein Cache-Plugin sorgt also fĂŒr die Entlastung des Servers, indem gleich bleibende Elemente des Blogs aus dem Cache (Zwischenspeicher) des Browsers geliefert werden und nicht bei jeder Seite neu eingelesen werden mĂŒssen. Das spielt insbesondere bei sehr hohen Besucherzahlen eine Rolle.

Aber wie gesagt: Ich denke immer gern “groß” 😉 😀

Was ist jetzt der Vorteil von Quick Cache?

Nun, Sie brauchen sich wirklich um nichts zu kĂŒmmern.

Einfach Plugin installieren, anschalten – fertig.

Quick-Cache Plugin anschalten

Der Text der Plugin-Programmierer, den Sie im obigen Screenshot sehen, versichert das ebenfalls noch einmal. Nur anschalten. Sonst nichts.

Genau das habe ich also auch getan. 

Wenn ich daran denke, was ich alles bei WP Super Cache einstellen musste – oje… da hatte ich wirklich keine Lust mehr drauf.

Also habe ich es mit dem einfachen Anschalten probiert.

Und bisher bin ich wirklich begeistert. Alles funktioniert, auch wenn ich Änderungen vornehme, reagiert das Plugin sofort und lĂ€dt den Cache neu.

Vielleicht habe ich hier ja endlich mal ein wirklich funktionierendes Cache-Plugin gefunden 😉

Übrigens: Wer weitere Einstellungen vornehmen will, der kann es natĂŒrlich tun!

Beachten Sie aber, dass Sie immer nur ein Cache-Plugin verwenden! Sie können nicht mehrere nebeneinander laufen lassen, da diese sich gegenseitig stören wĂŒrden!


Gordon Kuckluck
Gordon Kuckluck

Initiator von GeldSchritte.de, Online-Marketer mit Leib und Seele, vor allem den Bereichen Conversionoptimierung und Facebook Marketing verschrieben und seit einigen Jahren nun freiberuflich in leitender Funktion im CashflowMarketing von Eric Promm tÀtig.

    24 replies to "Zwei kleine Plugins um Ihr WordPress-Blog zu optimieren"

    • Karin

      Ich nutze auf meinen bisherigen Blogs das Plugin cachify von Sergerj MĂŒller. Das funktioniert auch sehr gut. Deine beiden hier empfohlenen werde ich mal auf einem Blog testen, den ich gerade neu aufbaue.

      • Gordon Kuckluck

        Cachify, ah ja.

        Was es nicht alles fĂŒr Cache-Plugins gibt 😀

        Sergej MĂŒller ist natĂŒrlich auch schon ein Name, mit dem man durchaus hochwertige Plugins in Verbindung bringt…

        • Nathanael

          Ich benutze auch Cachify von Sergej, ist einfach das genialste Cache Plugin welches ich bisher kannte! WP-Optimize schaue ich mir gleich mal an! Danke Gordon!
          LG Nathanael

    • Thomas

      Hey Gordon,

      wieder mal ein Super Tipp von dir!
      Ein Plugin wie das WP Optimize ist genau das richtige fĂŒr mich!

      Zwar habe ich das “automatische Zwischenspeichern” von Artikeln ausgeschaltet aber dennoch habe iich das GefĂŒhl, das meine Datenbank “verdreckt”!
      Werde es direkt einmal testen!

      Beste GrĂŒĂŸe
      Thomas

    • Bernd

      Hallo Gordon,
      warum im Nachhinein den MĂŒll beseitigen? Warum nicht gleich gar nicht entstehen lassen? Ich habe da einen Plugin gefunden mit dem Namen “Disable Revisions and Autosave” ()
      Dieser Plugin wird verhindert dass die Autosaves und Revisions-SĂ€tze in der Tabelle xxx_posts ĂŒberhaupt geschrieben werden.
      Zum Spamlöschen und RĂŒcksetzen von Counterize habe ich mir 2 kleine ProgrĂ€mmlein geschrieben, die das fĂŒr alle betriebenen Blogs macht.
      Muss aber trotzdem noch mal untersuchen was WP-Optimize sonst noch bietet.

      Gruß
      Bernd

      • Gordon Kuckluck

        Hallo Bernd,

        stimmt solche MĂŒll gar nicht erst entstehen zu lassen.

        Nur manchmal sind diese Autosaves vielleicht auch nĂŒtzlich, oder? 😉

        Liebe GrĂŒĂŸe
        Gordon

        • Bernd

          Eingetlich nö,
          denn wenn Du Dir Deinen Artikel öfters mal anschaust, wie er sich darstellt, dann hast Du Deinen Autosave zwar manuell aber Du hast ihn.

          Gruß
          Bernd

    • Thomas Joachim Richter

      Hallo Gordon,

      meine Datenbanken hatte ich bisher mit phpMyAdmin optimiert. Allerdings wird da die Datenbank lediglich “defragmentiert” und alte Revisionen der Artikel bleiben erhalten. Ich denk mal bei Artikeln, welche schon Ă€lter sind, benötigt man die Zwischenspeicherung nicht mehr. Werde das Plugin also mal installieren.

      Zu WP Optimize: Hast Du da die Komprimierung in Headway ausgeschaltet? Ich denke mal schon. Und wie es aussieht, hast Du die Frage im Beitrag eigentlich schon beantwortet 😉

      Immer wieder interessant, Deine Tipps hier zu lesen.

      Viele GrĂŒĂŸe aus Oberfranken
      Thomas

      • Gordon Kuckluck

        Hallo Thomas,

        also an die Komprimierung bei Headway hatte ich gar nicht gedacht ehrlich gesagt…

        Viele GrĂŒĂŸe
        Gordon

    • Csaba Nagy

      Hallo!

      Bei mir war es genau anders rum…WP Super Cache hat toll funktioniert, dann habe ich Deinen Artikel gelesen und mir gedacht ich probiere es auch mit “einfach einschalten” und… nichts ging mehr!

      Fehlermeldung!!!

      Habe dann alles neu eingestellt und jetzt (aus Frust!) verwende ich garkein Cache-Plugin.

      Merke es aber ein wenig beim Laden meiner Seite…

      Werde jetzt mal das Plugin von Sergej testen und sehen was dann los ist…

      MfG

      Csaba Nagy

      • Gordon Kuckluck

        Hallo Csaba,

        hast Du Super Cache auch vorher ausgeschaltet gehabt? Zwei Cache Plugins gleichzeitig darfst Du nÀmlich nicht installiert haben!

        Never change a running system…

        Hoffe Du kriegst alles wieder geregelt!

        Liebe GrĂŒĂŸe
        Gordon

        • Csaba Nagy

          Hallo Gordon!

          Ja, habe Super Cache vorher ausgeschaltet!

          Naja, mit “Never change a running system” hast Du vollkommen Recht…

          Aber Du weisst ja wie das ist…man möchte immer etwas verbessern und da geht noch etwas und dort geht noch etwas und plötzlich geht garnichts!

          Zum GlĂŒck ist es nicht so schlimm gekommen.

          Solange man an seinem Blog und Projekten etwas verbessern möchte, ist man noch mit Herz dabei…wenn man nichts mehr macht ist sowieso alles zuspĂ€t.

          Ich denke das Betreiber von Blogs die es schon Jahre gibt auch immer etwas zum verbessern finden!

          Daraus lebt ein Blog erst richtig auf…

          MfG

          Csaba

          • Gordon Kuckluck

            Da hast Du Recht!

            Und es freut mich, dass es nicht zuuu schlimm gekommen ist! 🙂

            Viele GrĂŒĂŸe
            Gordon

    • Matthias Buchhorn

      Seit wann gibt es denn diese Seite ? Geile Sache ! 😀

      • Gordon Kuckluck

        Hallo Matthias,

        seit dem 14. Juni 2010 um genau zu sein 😉

        Liebe GrĂŒĂŸe
        Gordon

    • RenĂ©

      Hey Gordon,

      bist du mit dem Cache-Plugin nach wie vor zufrieden? Wie macht es seine Arbeit?

      Beste GrĂŒĂŸe,
      René

      • Gordon Kuckluck

        Es geht.

        Es gab hin und wieder doch Probleme (wie bei eigentlich jedem Cache-Plugin die Gefahr besteht), dass manchmal Änderungen am Blog nicht ĂŒbernommen wurden, der Cache also nicht automatisch und sofort geleert wurde. Dadurch wurde den Besuchern die Änderung nicht angezeigt.
        Nach Klick auf “Cache leeren” rechts oben im Admin-Bereich von WP ging es dann.

        Ich habe das Plugin vor zwei Tagen gelöscht. HauptsĂ€chlich aus dem eben erwĂ€hnten Grund, aber auch weil ich a) meine Besucherzahlen noch nicht fĂŒr so groß halte, dass ein Cache Plugin wirklich Sinn macht und b) Headway von Haus aus schon sehr Cache optimiert ist.

        Liebe GrĂŒĂŸe
        Gordon

    • Gordon Kuckluck

      Ansonsten hatte ich mich nicht mehr mit Ladezeit-Verbesserung beschÀftigt.

      Wie gesagt, Headway ist von Hause aus schon top. Bei allem, was ich bisher versucht habe, habe ich kaum Verbesserungen gespĂŒrt – auch so lief der Blog schon sehr flĂŒssig.

      Daher werde ich mich erstmal wichtigeren Dingen zuwenden und mich damit befassen, wenn es eventuell (aufgrund hoher Besucherzahlen z.B.) mal wieder aktuell wird. Derzeit wÀre das die reinste Zeitverschwendung.

      • Martin

        Hallo Gordon,
        hat sich an dem guten Caching-Verhalten von Headway mit HW 3 etwas geÀndert?

        • Gordon Kuckluck

          Nein, also ich habe nichts gemerkt und setze nach wie vor keinerlei weitere Caching-Plugins ein.

    • Dieter Caspar

      Hallo Gordon,

      Den Tipp mit dem Quick Cache Plugin finde ich total genial. Hatte nĂ€mlich zuerst auch das WP3 Super Cache installiert, und war mit dieses auch nie ganz glĂŒcklich. Vor allem wenn ich Änderungen vorgenommen habe, hatte es ewig gebraucht, bis diese gerade im Firefox-Browser angezeigt wurden.
      Musste die neuen Seiten immer im anderen Browser betrachten, wenn ich das Ergebnis sehen wollte.

      Viele GrĂŒĂŸe
      Dieter

Comments are closed.