Mein Webbusiness-Aufbau in Zahlen (März 2011)

Der neue Monat hat bereits begonnen und mit ihm liegen auch wieder neue Zahlen und Statistiken vor.

Ein etwas durchwachsener Monat diesmal…

Besucher

Die Besucherzahlen laut Google Analytics im Monat März:

  • 2.740 Besuche
  • 5.537 Seitenaufrufe
  • 1.879 absolut eindeutige Besucher
  • Besuchszeit: 3:19 Minuten
  • Durchschnittlich aufgerufene Seiten: 2,02

1.879 eindeutige Besucher im gesamten Monat, bedeuten (gerundet) 61 absolut eindeutige Besucher pro Tag.

So richtig wirklich nach oben geht es damit im Vergleich zum Februar (57 Besucher) leider nicht, obwohl ich nach wie vor an der Qualität der Artikel arbeite und mich auch bemühe regelmäßig für Inhalte zu sorgen.

Aber gewisse Stagnationsperioden sind wohl normal.

Absolut eindeutige Besucher pro Tag im März 2011

Die Grafik zeigt insgesamt eine ansteigende Tendenz der Besucherzahlen, mit immer mal wieder kleinen Sprüngen (vom Oktober zum November und vom Dezember zum Januar z.B.).

Eventuell steht der nächste "Sprung" ja wieder kurz bevor? 😉

Newsletter-Abonnenten

Die Entwicklung bei der Anzahl der Newsletter-Abonnenten hat mir diesen Monat gar nicht gefallen.

Es haben sich zwar immer mal wieder neue im Newsletter angemeldet, aber viele haben sich leider auch wieder ausgetragen.

Damit ist die Gesamtanzahl nur um zwei Personen auf insgesamt 193 Personen im Vergleich zum Februar gestiegen.

Hier hoffe ich wirklich, dass ich bald mit dem ersten GeldSchritte-E-Book fertig werde und dann das gesamte Newsletter-System umstellen kann. Dadurch erhoffe ich mir weniger sofortige Austragungen aus dem Newsletter.

Newsletter Abonnenten im März 2011

RSS-Feed-Leser

Die Anzahl der Feed-Leser überrascht mich irgendwie immer wieder.

Mittlerweile haben 45 Personen den RSS-Feed abonniert. Ich hätte nie gedacht, dass sich doch offenbar so viele für RSS-Feeds interessieren.

Die stetige Zunahme überrascht mich positiv 🙂

RSS Feed Leser im Monat März 2011

Übrigens sind auch hier ganz ähnliche Sprünge zu erkennen, wie bei der Anzahl der Besucher. Das verdeutlicht, wie eng all diese Statistiken miteinander "verwoben" sind und wie wichtig nun einmal Traffic ist…

Einnahmen

Ebenfalls positiv überrascht bin ich von den Einnahmen im Monat März.

Trotz der relativ geringen Besucherzahlen, ist es erstaunlich, was teils auch ältere Blog-Artikel mit Affiliatelinks bringen und was vor allem das Headway Theme dauerhaft für Einnahmen bringt.

Das zeigt deutlich, dass es sich offensichtlich lohnt, ein bestimmtes Produkt gezielt zu bewerben – und sich um Sondervereinbarungen mit dem Hersteller des Produkts zu bemühen (wie beispielsweise dem Bonus, den ich bei Headway ausgehandelt habe).

Allein Headway hat mir im März wieder ca. 175 Dollar (= 122 Euro) beschert.

Insgesamt bin ich im März schon fast an die 500 Euro Grenze gestoßen: 449,10€ stehen zu Buche!

Einnahmen im Monat März 2011

Da die Frage schonmal auftauchte:
Nein, das ist nicht unbedingt der Betrag, den ich auch tatsächlich ausgezahlt bekomme. Bei einigen Partnerprogrammen erfolgt die Abrechnung später oder ich liege noch unter der Auszahlungsgrenze. Ich habe hier aber die Umsätze aufgenommen, die ich im März realisieren konnte, wann auch immer genau die Auszahlung erfolgt.

Mit 419,10€ kommt wieder dem reinen Affiliatemarketing der absolute Löwenanteil zu. Lediglich 30€ entfallen auf bezahlte Artikel.

Ich glaube nach wie vor nicht so recht daran, dass ich dieses Niveau demnächst halten kann. 

Auf der anderen Seite bin ich selbst überrascht, wie viele Einnahmen hier doch wieder zusammengekommen sind. Zu Beginn des Monats dachte ich, dass diesen Monat nicht viel gehen würde.

Ich habe mich getäuscht, auch weil ich die Macht älterer Blog-Artikel und schon vor längerer Zeit verhandelter Boni (Headway) unterschätzt habe.

Das ist wirklich etwas, was ich für die Zukunft gelernt habe:
Affiliate Blog-Artikel bringen unter Umständen dauerhaft etwas ein! Um so mehr Mühe sollte man sich beim (objektiven) Verfassen dieser Artikel geben, wenn man sein Blog monetarisieren möchte!

GeldSchritte und die Zeit

Da auch dazu schon Anfragen kamen, habe ich mich entschlossen diesen Monat auch mal etwas zu der Zeit zu sagen, die ich in GeldSchritte investiere. 

Was gehört alles zum Betreiben des GeldSchritte-Blogs dazu?

  • Artikel-Ideen sammeln
  • Artikel recherchieren
  • Artikel schreiben
  • Kommentare pflegen
  • Die Technik aktuell halten (WordPress und Plugins auf dem neuesten Stand halten, fehlerhafte Links löschen etc.)
  • Neue Newsletter E-Mails überlegen, recherchieren und schreiben
  • Aktuell: An der Umstellung des E-Mail-Marketings arbeiten und das E-Book schreiben
  • Ausschau halten nach neuen Partnerprogammen und überhaupt nach Neuigkeiten in der Szene

Da kommt schon einiges zusammen.

So kann ich sagen, dass durchaus pro Tag 3-4 Stunden allein in irgendeiner Form GeldSchritte gehören.

Die Wochenenden ausgenommen (die ich mir für meine Familie unbedingt freihalten möchte!) kommen wir also auf rund 60 bis 80 Stunden im Monat (gerechnet mit durchschnittlich 20 Arbeitstagen).

Und der Stundenlohn?

Wenn wir die obige Rechnung und die Einnahmen im März zugrunde legen, dann komme ich also auf einen ungefähren und fiktiven Stundenlohn von 5,61€ bis 7,49€ – nicht gerade doll… 😉

Noch krasser, wenn man mal 80 Stunden pro Monat auch in der Vergangenheit zugrunde legt (was durchaus sehr realistisch ist):

Fiktiver Stundenlohn im März 2011

Ja, da kann einem schon ganz anders werden 😉 😀

Fazit

Ein durchwachsender Monat, dieser März 2011.

Einerseits kaum Entwicklung in Sachen Besucherzahlen und Newsletter-Abonnenten, auf der anderen Seite aber wieder schön gestiegene Anzahl der Feed-Leser und vor allem wieder gestiegene Einnahmen.

Setzt man aber die gestiegenen Einnahmen ins Verhältnis zu der aufgewendeten Zeit, dann kommt man wieder auf ein ernüchterndes Ergebnis: Ein Stundenlohn von 5,61€ bis 7,49€ ist für einen hauptberuflich Selbstständigen ein absoluter Witz.

Aber gut, es braucht halt Zeit.

Und das sollte jedem klar sein, der ebenfalls einen Blog aufbauen möchte, mit dem er etwas verdienen kann!

An sich ist die Höhe meiner Einnahmen schon erstaunlich, wenn man die doch noch sehr geringen Besucherzahlen bedenkt.

Wie würde das aussehen, wenn ich nun eine Null an meine Besucherzahlen heran hängen würde? 😀

Hui, naja, Zahlenspiele sollte man lieber bleiben lassen 😉

Oder was meinen Sie?

Gordon Kuckluck

Initiator von GeldSchritte.de, Online-Marketer mit Leib und Seele, vor allem den Bereichen Landingpages, Conversionoptimierung und E-Mail-Marketing verschrieben, stets an der Schnittstelle von Offline- zu Online-Business.
About The Author

Gordon Kuckluck

Initiator von GeldSchritte.de, Online-Marketer mit Leib und Seele, vor allem den Bereichen Landingpages, Conversionoptimierung und E-Mail-Marketing verschrieben, stets an der Schnittstelle von Offline- zu Online-Business.

18 Comments

  • IaG

    8. April 2011

    Hi Gordon,

    danke für den Beitrag und die Daten! Sehr interessante Zahlen. Vor allem das man mit diesen doch durchaus auch diesen Umsatz generieren kann. Auch wenn du wegen dem „Newsletter“ zahlen nicht glücklich bist, denke ich das dennoch eine ganz gute und ordentliche Anzahl darstellt.

    Mit der Zeit werden es sicherlich noch sehr viele mehr werden aber man braucht auch dazu ein wenig Geduld 😉

  • Nathanael

    8. April 2011

    Hey Gordon,
    gratuliere Dir zu diesen Zahlen, mal ehrlich, praktisch gleichbleibende Zugriffszahlen und mehr Einnahmen, was willst Du mehr, die Entwicklung geht auch stetig und vielleicht auch manchmal schleppend nach oben, aber das ist immer noch besser als wenn es nach unten geht! Weiter so! Kostet das E-Book eigentlich etwas? 😉
    LG Nathanael

    • Gordon Kuckluck

      8. April 2011

      Hey Nathanael,

      nein, das E-Book wird es kostenlos geben. Für alle, die den Newsletter bereits erhalten, mache ich eine Mail fertig, wo ich mitteile, wo das E-Book herunterzuladen ist. Alle, die sich neu anmelden, bekommen das E-Book sofort und anstelle der jetzigen Videos geschenkt.

      Liebe Grüße
      Gordon

  • Robert Pemsel

    8. April 2011

    Hallo Gordon,

    Ich gratuliere Dir ebenfalls zu diesen Zahlen,
    und freue mich schon auf’s nächste was kommt.

    Viele Grüße

    Robert

  • Andreas Wessiepe

    8. April 2011

    Hallo Gordon,
    Glückwunsch zu Deinen Auskünften und zu Deinem Erfolg. Ich finde Du machst wirklich gute Arbeit.

    Viel gute Ideen für Dein eBook.

    Grüße aus Essen

    Andreas

  • Michael

    9. April 2011

    Hi Gordon,

    deine Seite ist Klasse und die Inhalte auch. Was dir jedoch fehlt um „richtig Kasse zu machen“ sind die entscheidenden Marketingtipps. Davon gibt es doch wirklich mehr als genug im WWW. Ein kleiner Tipp von mir. Biete was kostenloses an, was deine Leser absolut interessieren könnte. Aber nicht für einfach so. Sie müssen ihre eMail dafür da lassen. Dann kannst du diese User gezielt mit Angeboten versorgen. Mehrere Untersuchungen haben gezeigt, dass von 10 Besuchern 9 abwandern und nicht wieder kommen. Die musst du „einfangen“. Dann musst du über sinnvolle Newsletter langsam aber sicher Vertrauen aufbauen. Und dann, nach ein paar Wochen kommt dein absolutes Hammerangebot.
    Damit diese Arbeit nicht ausufert, macht man das mit einem Autoresponder. Der erledigt die Arbeit von ganz allein.
    So, ich hoffe diese Tipps bringen dich jetzt katapultartig nach oben. Wenn nicht, schreib mir mal. Ich bin seit ca. 20 Jahren im Bereich Marketing unterwegs, doch Internetmarketing hat mich jetzt erst richtig getroffen. Daher sind meine Seiten auch noch nicht so, wie ich es mir vorstelle. Das ist auch der Grund warum ich bei dir gelandet bin. Ich suche gerade ein professionelles Theme. Danke für dein Video.
    LG
    Michael

    • Gordon Kuckluck

      11. April 2011

      Hallo Michael,

      danke für die Tipps, aber das mache ich doch alles schon ^^

      Liebe Grüße
      Gordon

  • Luis

    10. April 2011

    Glückwunsch Gordon zu deinen Besuchern und den Einnahmen. Auch wenn es noch ein wenig schleppend ist, aber es wird mit der Zeit 😉

    Mal ein Gedankengang…
    Ich finde es ehrlich gesagt nur ein wenig kurios, das es so viele Internetmarketer gibt, die erzählen, das man mit dem Internet gutes Geld verdienen kann. Wenn man allerdings schaut WOMIT die IM Geld verdienen, dann findet man nur ebooks und Videos zum Thema ebusiness. Keiner der IM hat ein anderes Produkt, das er verkauft.
    Ich meine damit nur, das z.b. C.Mogwitz, M.Schneider oder H.Häussler immer davon sprechen, das man ja eine Nische finden muss und wie es denn weiter geht. Aber was war denn deren Nische? Und vor allem: Warum sind sie nicht dort geblieben, sondern vermarkten nur noch das „Vermarkten“ ? Lohnt es sich denn dann wirklich ins ebusiness einzusteigen, wenn man zum Schluss beim Marketing-Ratgeber-Verkauf landet, den schon viele auf Ihre Art anbieten ?
    Sicher sollte jeder das im Web anbieten, was er am Besten kann. Doch ein Überangebot macht es schwer damit seine Brötchen zu verdienen. Vor allem, weil es inzwischen vieles kostenlos gibt.
    Dennoch geben wir mal nicht auf und suchen weiter unsere Nische.
    Wer weiß ?!
    Vielleicht wird aus 3 auch bald 4-5 stellig 🙂

    Luis

    • Gordon Kuckluck

      11. April 2011

      Hey Luis,

      mir fällt sofort der Baby Schlaf Ratgeber von Mario Schneider oder der Weltenbummler von Ralf Schmitz ein. Das sind doch Produkte, die nichts mit Geld verdienen im Internet zu tun haben.

      Ralf verkauft diese Dinge immer noch, Mario nicht mehr. Die Gründe müsstest Du schon bei ihnen selbst erfragen…

      Liebe Grüße
      Gordon

  • Jake Jeckingsale

    10. April 2011

    Hui,
    da komm ich beim abendlichen surfen doch mal kurz vom Mario reingeschneit und lese einen interessanten Bericht.

    Ich will mich kurz halten da mein Arbeitstag (heut ist Sonntag *kotz*) gleich auch mal zu Ende sein soll:

    Respekt und Anerkennung für deine Ehrlichkeit. Schön zu sehen wie du ehrlichen Content wiedergibst (um es in der Marketersprache zu sagen).

    Gruß,
    Jake Jeckingsale

  • ivanGALiLEO

    11. April 2011

    Servus Gordon,
    gratuliere zu Deiner Sieger-Position bei selbstaendig-im-netz.de.

    Hab gerade deren Newsletter bekommen.

    @Luis
    Der bekannte Marketer Ch. Mogwitz hat ja seine Ratgeber rausgebracht NACHDEM er in einer Nische SEHR erfolgreich war und ist…
    Er verrät natürlich nicht gerne was er macht, das sagt er ja auch in seinen Ratgebern. Zuviele Nachahmer sonst…

    Wer aber weiß, dass der amerikanische Internet-Guru Eben Pagan zu seinen Vorbildern zählt, und wer weiß, dass Eben Pagan selbst unter dem Pseudonym David Di Angelo den amerikanischen Dating-Markt im Internet revolutioniert hat, kann gewisse Rückschlüsse ziehen… Ich habe aber keine Beweise 😉

    Jedenfalls denke ich, dass dies der richtige Weg ist: Mache in Deiner Nische, in Deiner Leidenschaft, in Deinem Hobby, oder einfach in dem Thema, dass Dir Spaß macht Deine Produkte.

    Und später, kannst Du ja auch einen Marketing-Ratgeber rausbringen in dem Du Deinen Erfolg dokumentierst und was andere davon lernen können.
    Das ist dann auch authentisch.

    Lieben Gruß,
    🙂 der ivan 🙂

  • Csaba Nagy

    16. April 2011

    Hallo!

    Aber der Grossteil Deiner Einnahmen sind ausser mit „Headway“ durch Deine Liste entstanden oder?!

    Das vermute ich mal, da Dein Blog keine besonderen Einnahmequellen bietet!

    Somit würde ich diese Einnahmen trennen von den Blogeinnahmen und als Email-Marketing Einnahmen einordnen.

    Bei mir ist es ein wenig kompliziert mit den Einnahmenauflistungen bzw. habe ich noch kein Tracking zum trennen.

    Da ich ein US-Affiliate Theme verwende und ich auf meinem Blog gleichzeitig auch Affiliate-Seiten laufen habe, die aber mit der Seite (Blog) nichts zu tun haben aber wiederrum ich auch Themen aus diesen Affiliateseiten behandle weiss ich nicht von wo manche Einnahmen kommen…aus dem Blog oder aus den Affiliateseiten!

    Muss aber da sowieso etwas ändern und Projekte auf andere URLs auslagern…auch wegen der Ladezeit und Trafficbelastung (obwohl ich unbegrenzten Traffic inkl. habe!).

    MfG

    Csaba Nagy

    • Gordon Kuckluck

      17. April 2011

      Hallo Csaba,

      naja, trotzdem stammen die Einnahmen quasi aus dem Blog, da ich hier die E-Mails „einsammle“.

      Und ich habe das in den Artikeln auch angemerkt, dass die Einnahmen teilweise aus E-Mail-Marketing kommen.
      Aber über den Blog selbst geht auch viel, mindestens die Hälfte und nicht nur Headway!

      Liebe Grüße
      Gordon

  • Florian

    18. April 2011

    Servus Gordon,
    zum eigentlichen Thema: Ich finde deine Website-Zahlen schonmal ziemlich gut (immerhin sind sie fast mit meinen eigenen Zahlen identisch).

    Und das mit dem Stundenlohn sollte doch eher mit einem Augenzwinkern beglichen sein, oder? Bloggen tut man in erster Linie ja, weil es Spaß macht. So haben viele Amis ja auch angefangen und sind erst dann groß geworden, als die Community gewachsen ist… 🙂

    Von daher: viel Glück weiterhin.
    Florian

    • Gordon Kuckluck

      19. April 2011

      Hallo Florian,

      klar ist der Stundenlohn mit einem Augenzwinkern zu sehen. Daher auch „fiktiver“ Stundenlohn 😉

      Aber ich finde dadurch bekommt man einen guten Anhaltspunkt, wie hoch die Einnahmen eigentlich sind…

      Liebe Grüße
      Gordon

  • Rene

    20. April 2011

    Hallo Gordon,

    ich finde es schon erstaunlich, wie sich Dein Geschäft entwickelt hat. Überlege einmal vor ca. einem halben Jahr hatten wir das erste Mal Kontakt miteinander…

    Und ich glaube vor einem halben Jahr hättest Du nicht gedacht, dass Du jetzt das tolle Ergebnis vorweisen kannst.

    Was will ich damit sagen ?

    Man verliert oft das Erreichte aus den Augen, sei einfach dankbar dafür.

    Man sollte seine Erfolge am eigenen Vorwärtskommen messen…andere Ergebnisse von „großen Marketern“ kann man zwar als Ansporn nehmen, aber nicht als augenblickliche Erfolgsmeßlatte zu seinen eigenen Ergebnissen.

    Also Glückwunsch zum „dreistelligen“…genieße mal ne Flasche Sekt oder Champagner ! oder auch ein Bier oder Weizen tut es ;o)

    Gruß René

    • Gordon Kuckluck

      20. April 2011

      Hallo René,

      ich danke einfach mal schön 🙂

      Liebe Grüße
      Gordon