WordPress Geschwindigkeit

Den heutigen Artikel möchte ich mal dem Thema „Geschwindigkeit“ widmen. Insbesondere interessiert mich, wie man die Geschwindigkeit der eigenen Webseite bzw. des eigenen WordPress-Blogs verbessern kann.

Der Grund?

Naja, also als ich neulich in den Google Webmaster-Tools geforscht hatte, habe ich auch das „Website-Leistung“-Tool entdeckt.

Dabei bin ich fast vom Stuhl gefallen!

Demnach brauchte meine Webseite Ende Oktober etwas mehr als 9 Sekunden zum Laden (im Schnitt) – das wäre langsamer als ca. 92% aller Webseiten im Netz!

Das hat mich schockiert und so habe ich mich mal auf die Suche nach einer Lösung gemacht…

WordPress Geschwindigkeits-Plugins

Meine erste Idee war einfach nach entsprechenden Optimierungs-Plugins für WordPress zu suchen. Das ist ja gerade das Schöne an WordPress: Es gibt (fast) für ALLES eine Plugin-Lösung 😛

Und so wurde ich erwartungsgemäß auch hier schnell fündig. Diverse Plugins standen zur Auswahl.

Nach einiger Recherche, habe ich mich dann für folgende zwei Plugins entschieden:

WP Super Cache Plugin

Das WordPress Super Cache Plugin soll das WordPress-Blog an sich schneller machen. Dazu gibt es diverse Einstellmöglichkeiten:

Wordpress Super Cache

Der Screenshot zeigt nur einen Ausschnitt aus den Einstellmöglichkeiten…

Im Grunde erzeugt das Plugin aus den realtiv ladeintensiven PHP-Dateien des WordPress Blogs statische HTML-Seiten, die schneller zu verarbeiten und zu laden sind. Dabei betreffen die wichtigsten Einstellungen vermutlich die Änderungen am eigenen Blog. Zum Beispiel müssen diese Cache HTML-Dateien upgedatet werden, wenn ein neuer Artikel geschrieben wurde.

Aber all diese Konfigurationsmöglichkeiten sind vorhanden und alles funktioniert tadellos.

Mir zumindest sind noch keine Fehler hier im Blog aufgefallen…

Ihnen?!

WP Widget Cache Plugin

Der „Bruder“ des Super Cache Plugins 😉

Das WordPress Widget Cache Plugin sorgt dafür, dass sogar die Widgets in HTML-Dateien umgewandelt werden.

Da das Plugin deutlich weniger zu tun hat, fallen auch die Einstellmöglichkeiten entsprechend geringer aus:

Wordpress Widget Cache

Dadurch, dass Widgets „gecachet“ werden, fallen noch einmal weniger Datenbank-Anfragen an. Das sorgt für einen Geschwindigkeits-Schub. Der besondere Vorteil liegt natürlich darin, dass die Widgets für gewöhnlich auf jeder Seite des Blogs immer gleich sind. Werden Sie in statische HTML-Seiten umgewandelt und aus dem Cache des Browser geladen, dann sollte das in der Tat einen spürbaren Geschindigkeitsvorteil geben.

Daraus ergibt sich auch, weshalb beide Plugins sinnvoll sind:
Super Cache für die Seiten und Artikel, Widget Cache für die Widgets.

Hat es was gebracht?

Die Frage aller Fragen ist aber natürlich, ob die Installation dieser Widgets etwas gebracht hat.

Vom Gefühl her ja.
Ich habe den Eindruck, dass das Blog jetzt schneller lädt – wenn ich auch immer noch das Gefühl habe, dass meine Seite EXTREM langsam ist im Vergleich mit anderen…

Lassen wir aber mal die Gefühle außen vor, wie sieht es mit Fakten aus?

Das Website-Leistungs-Tool der Google Webmaster Tools zeigt mir folgendes:

Google Webmaster Tools

Wie Sie sehen, zeigt mir das Tool immer noch 7,2 Sekunden Ladezeit (Stand: 12.11.2010). Das sei immer noch langsamer als 87% der Webseiten…

Autsch.

Das ist hart 🙁

Woran kann es denn noch liegen, dass dieses Blog so elendig langsam lädt?!

Bei den Widgets könnte ein Problem sein, dass ich extern Facebook- und Twitter-Aktivitäten eingebaut habe.
Aber sonst?

Das richtige Theme und Code aufräumen

Mein nächster Gedanke galt meinem Theme.

Bekanntlich nutze ich das ColorMatic Theme. Leider hat sich mittlerweile herausgestellt, dass dieses Theme für meine Zwecke zu unflexibel ist. Ähnlich wie bei Thesis, ist auch hier immer wieder gefordert, selbst am Code des Themes Hand anzulegen.

Dachte ich anfangs noch, dass das Theme z.B. die Handhabung der Werbung hier auf dem Blog vereinfachen würde, so tut es das tatsächlich nur bedingt.

Durch das häufige Eingreifen in den Code und meine mangelnde Erfahrung in Sachen PHP, könnte es durchaus sein, dass sich mittlerweile viel „Code-Müll“ angehäuft hat, der zusätzlich belastet. In der Tat sieht der Code nicht unbedingt „sauber“ aus, wenn man die Seite durch den W3C Markup Validator schickt. Einige der Fehler könnte ich vielleicht beheben. Aber einige liegen auch an zusätzlich hinzugefügten Skripten und Plugins…

Wie auch immer, spiele ich schon wieder mit dem Gedanken das Theme erneut zu wechseln. Diesmal im Visier: Entweder das Headway Theme oder das Affiliate Theme von Unique Blogdesign. Bei letzterem funktioniert der Testlauf leider im Moment noch nicht wieder (wegen Wartungsarbeiten). Wahrscheinlich warte ich mit meiner Entscheidung bis das wieder funktioniert und ich das Theme mal testen kann.

Vielleicht hat ja aber auch jemand von Ihnen Erfahrung mit einem der beiden Anbieter? Oder noch eine andere Idee?

Ich verspreche mir von einem erneuten Theme-Wechsel einen aufgeräumteren Code (und damit ein Geschwindigkeitsplus) sowie aber auch in Zukunft weniger Zeitaufwand durch weniger häufiges und weniger direktes Eingreifen in den Code des Themes (am besten natürlich GAR KEIN Eingreifen mehr…).

Der richtige WordPress Hoster?

Schließlich wanderte mein letzter Gedanke in Sachen Geschwindigkeit (warum eigentlich erst der letzte?!) zu meinem Hoster: Strato.

Irgendwie vermute ich immer mehr, dass Strato keine gute Wahl für WordPress Blogs ist und hier ein Großteil des Geschwindigkeitsnachteils zu finden ist.

Meine Recherche, welcher Hoster denn besser geeignet wäre, hat bisher zu folgenden Ergebnissen geführt:

domainFactory

Erste Adresse scheint mir wirklich domainFactory zu sein!

Die haben wirklich alles im Angebot, was das Herz begehrt!
Für den Anfang natürlich am Interessantesten: Die Shared Server, also Server, die man sich mit anderen Kunden teilen muss.

Ich habe noch keinen anderen Anbieter gefunden, der exakt angibt, mit wie vielen anderen man sich einen Server teilen muss!

Der Preis mit ca. 10€ im Monat, ist natürlich höher als bei Strato oder vergleichbaren „Billig-Anbietern“. Aber domainFactory scheint wirklich das Geld wert zu sein…

domainFactory

All-Inkl.com

Knapp hinter domainFactory folgt (in meinen Augen) All-Inkl.com. Günstiger als domainFactory und (fast) genau so gut.

Auch hier habe ich bisher eigentlich durchweg Positives gehört. Allerdings weiß man hier wieder nicht, mit wie vielen Kunden man sich einen Shared Server so teilen muss…

All-Inkl.com

Ausblick

Mein Blog ist leider immer noch sehr langsam. Zu langsam für meinen Geschmack.

Ich werde wohl das Theme meines Blogs wechseln. Vorn liegt im Moment Headway, wobei das Affiliate Theme von Unique Blogdesign vielleicht noch aufholt, wenn ich den Testlauf machen kann.

Außerdem denke ich ernsthaft über einen Wechsel des Hosters nach.
In jedem Fall werde ich neue Seiten, die ich mir registriere bei domainFactory registrieren – soviel steht fest!

Tja, das sind alles Erfahrungswerte, die man erst so nach und nach sammeln kann. Sammeln muss wohl eher 😉

Ich hoffe, dass SIE von MEINEN Erfahrungen profitieren und Fehler im Voraus entdecken und vermeiden können! 🙂

Und vielleicht haben Sie ja auch noch einen Tipp in Sachen Geschwindigkeit für meinen Blog?

Ich würde mich RIESIG freuen 🙂

Ich wünsche IHNEN jedenfalls weniger Langsamkeit… 😉
Ihr Gordon Kuckluck

Gordon Kuckluck

Initiator von GeldSchritte.de, Online-Marketer mit Leib und Seele, vor allem den Bereichen Landingpages, Conversionoptimierung und E-Mail-Marketing verschrieben, stets an der Schnittstelle von Offline- zu Online-Business.
About The Author

Gordon Kuckluck

Initiator von GeldSchritte.de, Online-Marketer mit Leib und Seele, vor allem den Bereichen Landingpages, Conversionoptimierung und E-Mail-Marketing verschrieben, stets an der Schnittstelle von Offline- zu Online-Business.

22 Comments

  • Thomas

    17. November 2010

    Hallo Gordon,

    sehr interessanter Artikel.
    Hat mich direkt dazu animiert meine eigenen Blogs einmal zu checken.
    Von deinen Ladzeiten kann ich nur träumen – hat 20 Sekunden Ladezeit.
    Das kann ich mir aber echt nicht so recht vorstellen, nichts desto trotz werde ich wohl meine Anpassungen doch früher als geplant vornehmen müssen.

    Ein Wort zu All-Inkl.com: Ich nutze all-inkl.com wirklich schon immer und bin sehr zufrieden.
    Dort findest du auch eine Übersicht über die Anzahl der Kunden pro Server:
    http://all-inkl.com/webhosting/ – im oberen Abschnitt der Paketübersicht.

    Ich nutze den PrivatPLUS Tarif.
    Bin damit auch rundum zufrieden.

    Meine langen ladezeiten liegen meiner Meinung nach nicht am Hosting, sondern primär am Theme bzw. den Bildern.

    Beste Grüße
    Thomas

    • Gordon Kuckluck

      17. November 2010

      Hey Thomas!
      Wieso habe ich das mit den Kunden pro Server nicht gesehen?!
      Peinlich… 🙁
      Aber danke für Deine Ergänzung! 🙂 😀
      Tja, aber Theme-Umstellung wird wohl nochmal nervig… kostet ja immer bissl Zeit sowas…
      Bei mir habe ich ja nicht sooo viele Bilder – und eigentlich erst recht keine großen…?
      Liebe Grüße
      Gordon

  • Thomas

    17. November 2010

    Hey Gordon,

    eine Themeumstellung kostet nicht nur Zeit sondern u.a. auch Geld.

    Habe gerade eine Möglichkeit im Netz entdeckt um die performance von WordPress eventuell zu verbessern.
    Habs jetzt mal auf meinem Testbericht-Blog eingebaut.
    Ich bin gespannt ob das etwas bringt.

    Wenn ja, geb ich das hier per Kommentar bekannt, wenn es recht ist.

    So, mach mich jetzt mal auf die Suche nach ner Theme Alternative…

    Bis denne
    Grüße
    Thomas

    • Gordon Kuckluck

      17. November 2010

      Hi Thomas,
      verrätst Du auch, was genau Du da machst? 😉
      Kannst gern Ergebnisse hier bekanntgeben.
      Darf ich fragen, welches Theme Du zur Zeit nutzt?

  • Thomas

    17. November 2010

    Hallo Gordon,

    also zur Zeit nutze ich das Xhilaration Theme von justdreamweaver.
    Hier der Link: http://www.justdreamweaver.com/wpthemes/xhilaration/xhilaration.zip
    Habe es aber komplett umdesignt, weil es in der eigentlichen Version ziemlich „hässlich“ ist.

    Ist auch dasselbe welches ich für meinen Internet-Marketing Blog verwende, auch da sehr stark umdesignt!

    Zum WordPress beschleunigen habe ich einen Code in die .htaccess Datei eingefügt.
    Habe jedoch noch keine Resultate obs wirklich was gebracht hat!

    Schönen Abend noch…
    Grüße
    Thomas

    • Gordon Kuckluck

      18. November 2010

      Danke für Deine Antworten 🙂
      Kannst ja dann mal berichten…

  • Bernd

    21. November 2010

    Hey,
    könnte es auch sein, dass die langen Ladezeiten von der Datenbank kommen?

    Ich habe einen Plugin eingespielt, der die lästigen Revisionen und Autosaves abschaltet. Damit braucht der Blog nicht so viele Versionen zu durchsuchen, bis er die richtigen Artikel hat.
    Der Plugin heisst: Disable Revisions and Autosave!
    Ansonsten immer darauf achten, dass möglichst wenig PlugIns im Blog sind.
    Ein Programm, dass die vorhandenen Revisionen aus der Datenbank wirft, kann ich Euch geben!

    Gruß
    Bernd

    • Gordon Kuckluck

      21. November 2010

      Hm… keine Ahnung. Aber ich habe gestern das Theme umgestellt und habe das Gefühl, dass das schon EXTREM viel gebracht hat!
      Also bei mir lädt jetzt alles WESENTLICH schneller!
      In den nächsten Tagen werde ich eventuell noch ein paar Feinheiten am Blog verändern, aber im Grunde ist der Theme-Umstieg tadellos gelungen.
      Gibt die Tage mal ein Video dazu 😉

  • bernie

    23. November 2010

    Auch ich habe strato im Verdacht, dass das nicht die schnellsten sind. Ich betreibe verschiedene Blogs bei verschiedenen Hostern und habe genau diese Erfahrung gemacht. Allerdings sind die Blogs unterschiedlich umfangreich, haben verschiedene Themes und verschiedene und unterschiedliche Anzahl von Plug-ins. Wenn die Zeit erlaubt, werde ich mal bei den verschiedenen Hostern Musterblogs einrichten, mit gleichen Themes, gleichen Plug-ins und einer Auswahl von loret-ipsum Texte. Dann werden wir sehen, was abgeht. Im Rennen sind drei Ami-Hoster, strato, all-inkl und noch ein weiterer deutscher Hoster, wo mir gerade der Name nicht einfällt. Ich werde berichten!

    • Gordon Kuckluck

      23. November 2010

      Hey Bernie,

      tja, also DAS würde mich nun wirklich mal interessieren, was dabei herauskommt! 😉

      Liebe Grüße
      Gordon

  • Franka

    24. November 2010

    Super interessanter Beitrag für meinen eigenen Blog. Ich werde auch gleich meinen Blog checken! Danke und weiter so!

  • Alec Lansing

    30. November 2010

    Hallo,

    eigentlich sollte es garkeine Probleme bei der Ladezeit mit WordPress geben. Vorausgesetzt Du baust nicht gerade große Grafikdateien ein. Aus Erfahrung weiss ich, das bei deutschen Hostern die Ladezeiten nicht immer optimal sind. Die Hoster in USA sind da (bei guten Hosts) sehr viel weiter und sehr viel schneller.
    Ich verwende selber WordPress und das für alle meine Webseiten. Hier mal das Ladeergebniss meiner Home Page
    Ladegeschwindigkeit

    Auf Basis der oben ermittelten Werte, beträgt die Ladegeschwindigkeit der Seite mindestens folgende Werte:
    28k Modem 6 Sek
    56k Modem 3 Sek
    ISDN (64K) 3 Sek
    ISDN (128K) 2 Sek
    DSL 0 Sek

    Ein Problem ist, dass Du wahrscheinlich wie die meisten User einen Webhost benutzt der auf einem shared Host liegt. Das heisst die vorhandene Bandbreite des Servers musst Du dir mit vielen anderen Webseiten teilen. Je mehr diese Seiten nun Zugriffe haben, desto langsamer wird jede einzelne Seite. Abhilfe schaffen kannst Du hier nicht mit irgendwelchen Plugins. WP ist generell schnell wie Du an meinen Daten sehen kannst. Du benötigst mindestens einen VPS (Virtual private Server) diese kosten natürlich etwas mehr pro Monat als ein normales Webhosting Konto. In USA so ab 25$ bei einem guten Hoster. Da hat man natürlich auch den Vorteil dass man auf einem solchen Hosting Konto unendlich viele Domains raufladen kann, und dann rechnet sich das. Ich persönlich zum Beispiel betreibe mehr als 30 Webseiten (Domains) auf meinem Server und zahle trotzdem nur 25$ im Monat und dann rechnet sich das natürlich super. Um die Kosten etwas auszugleichen kann man natürlich auch webspace an ein paar Freunde vermieten und deren Seiten mithosten. Der Vorteil die Kosten kommen wieder rein und alle haben eine schnelle Webseite.
    Für alle die sich das noch nicht leisten können oder wollen, gibt es aber Abhilfe. Auf meiner Webseite findet Ihr einen Artikel zu kostenlosem Webhosting und einen Link zu einem super schnellen wirklich erstklassigen Webhoster den es gratis gibt.

    • Gordon Kuckluck

      1. Dezember 2010

      Hey Alec,

      danke für die Hinweise!
      Dedicated Server hier in Deutschland sind immer noch relativ teuer – da muss das Business schon einigermaßen in Gange sein und laufen. Von einem VPS habe ich in dieser Form bewusst noch gar nichts gehört. Was genau heißt den „virtuell“ in diesem Zusammenhang?

      Ach ja, und klar: Bei Strato (da bin ich momentan noch) bin ich auf einem Shared Server…

      Kann man als Deutscher eigentlich problemlos auch amerikanische Hoster nutzen?

      Liebe Grüße
      Gordon

  • Alex

    19. Januar 2011

    Ich bin bei http://www.wordpress-webhosting.de und mein Blog benötigt ca. 1,2 Sekunden laut Google Webmastertools. Bin positiv überrascht. Kann diesen Anbieter guten Gewissens empfehlen! Ich war auch vorher bei Strato und habe ähnlich schlechte Ladezeiten meiner Projekte hinnehmen müssen.

  • Markus

    8. Juni 2011

    Bin bei platinpower.com – super empfehlenswert und sehr schnelle Server. Der Anbieter ist ein echter WordPress-Crack und hilft super weiter wenn mal was nicht so rund läuft.
    Zum Thema Optimierung:
    Seiten testen:
    tools.pingdom.com
    http://www.webpagetest.org

    Damit könnt ihr die Ladezeit testen.
    Meine Plugin-Favoriten:
    Hypercache + DB Cache Reloaded
    zusätzlich noch das Plugin Autoptimize installieren und laufen lassen (Scripte und CSS wird zusammengefasst, GZIP aktiviert) und das sollte schon nen deutlichen Schub bringen. Bei mir hat’s geholfen. Verwende übrigens das Thesis Theme.

  • weissemagie.biz

    1. Juli 2011

    Die Ladezeiten haben mich wirklich überrascht. Habe gerade mal bei meinem Blog geguckt und da gibt google deine durchschnittliche Ladezeit von 659 ms (ja, Millisekunden!) [max 904ms, min 283ms] an.
    Ohne Caching oder andere Geschwindigkeitsoptimierungen. Nutze deutsches WP mit meinem eigenen Theme, aber vermutlich ist der Hauptgrund einfach: der Blog läuft nicht auf shared Hosting oder V-Server, sondern auf einem eigenen Server…