Woche 9: Test-Auswertung

Gestern war der 07.09.2010. Das ist das Datum, an dem der Produkt-Test auf My-Video-Marketing.de zu Ende gegangen ist.
Und daher gibt es heute die Auswertung zu diesem Test!

Jeder Internetmarketer möchte natürlich gerne wissen, ob ein Produkt, das er plant, funktionieren kann, BEVOR er sich an die eigentlich Herstellung macht. Da bin ich keine Ausnahme gewesen und so habe ich den Produkt-Test auf My-Video-Marketing.de ins Leben gerufen.

Eine „magische“ Zahl bei dem Verkauf von Produkten ist meinen Recherchen zufolge eine Conversion Rate von 10% – alles, was über diese 10% geht, ist bereits als überdurchschnittlich zu bezeichnen.

Hat My-Video-Marketing diesen „magischen“ Wert geknackt?

Hier sehen Sie es im neuen Newsletter-Video:

Das Video ist leider nicht mehr verfügbar!

Gerne dürfen, können und sollen Sie mir auch dieses Mal Ihre Meinung sagen!
Bitte hinterlassen Sie doch einen Kommentar – ich würde mich sehr freuen 🙂

Viele Grüße
Ihr Gordon Kuckluck

Gordon Kuckluck

Initiator von GeldSchritte.de, Online-Marketer mit Leib und Seele, vor allem den Bereichen Landingpages, Conversionoptimierung und E-Mail-Marketing verschrieben, stets an der Schnittstelle von Offline- zu Online-Business.
About The Author

Gordon Kuckluck

Initiator von GeldSchritte.de, Online-Marketer mit Leib und Seele, vor allem den Bereichen Landingpages, Conversionoptimierung und E-Mail-Marketing verschrieben, stets an der Schnittstelle von Offline- zu Online-Business.

11 Comments

  • Hanshans

    8. September 2010

    Hi Gordon,

    Sorry beim ersten Kommentar hatte ich einen Schreibfehler in meiner E-Mail-Adresse

    Ich möchte dir einfach danken und zum Ausdruck bringen, das du mit deinem Blog und deiner Arbeit für mich als Newcomer ein Vorbild und auch motivation bist.
    Wünsche dir noch einen schönen Tag.
    LG Hanshans

  • Gordon Kuckluck

    8. September 2010

    Hallo Hanshans,
    dankeschön, das freut mich sehr 🙂
    Im Moment fühlt man sich eher als Versager, da wieder einmal etwas NICHT geklappt hat. Da tun dann solche Worte gut 🙂
    Liebe Grüße
    Gordon

  • Thomas

    8. September 2010

    Hallo Gordon,

    ich sag mal vielen Dank für diese tolle Video und deiner schon Erklärung zum Thema „Conversion“ und gleichzeitig sag ich Kopf Hoch!
    Ich denke wenn du das Thema VideoMarketing hier im Blog veröffentlichst, dann wirst du davon sicher noch profitieren.
    Der Leidensdruck, wie du es schon schön nennst ist schon da, nur haben die meisten noch „Angst“ vor die Kamera zu treten bzw. Ihre Stimme im Screencapture Video zu zeigen.

    Ich an deiner Stelle würde das Thema defintiv nicht ganz auf Seite schieben, sondern weiter Informationen sammeln!

    Der Leidensdruck für einen Videomarketing-Kurs wird kommen, da bin ich mir sicher…

    Beste Grüße
    Thomas

    • Gordon Kuckluck

      9. September 2010

      Hallo Thomas,
      ja, ich will auch nicht sagen, dass das Thema ganz und gar nicht lukrativ wäre. Nur für den Anfang scheint es mir zu schwierig hier Fuß zu fassen… Es würde nur mit viel, viel Zeit, Aufwand, SEO-Kenntnissen und Spucke klappen in den organischen Google-Suchergebnissen halbwegs vorne aufzutauchen, da die Konkurrenz zu den relevanten Keywords einfach ziemlich groß ist. Es wird schon möglich sein, da etwas zu reißen, denke ich. Aber für den Anfang meines Business und um endlich erst einmal überhaupt Geld zu verdienen (so doof sich das anhört, aber als Hartzer ist das nun mal ein wichtiger Punkt dabei), brauche ich erst einmal einen „Reißer“.
      Ich hoffe, das kam jetzt vielleicht etwas deutlicher rüber. Denn ich habe auch andere Mails erhalten, wo Leute „erbost“ sind, wie ich meinen könnte, dass der Markt nicht da ist für solch ein Produkt. Ja, die CR war bei meinem Test schlicht zu niedrig. Und ja, deswegen denke ich, dass der Markt nicht da ist. Und wenn er da ist, dann ist es ein schweres „Feld“, was man da beackern müsste. Zu schwer und zu langwierig für einen Einsteiger.
      Ganz aufgeben werde ich das Thema definitiv jedoch nicht.
      Liebe Grüße
      Gordon

  • Martin Fricke

    9. September 2010

    Hallo Gordon
    Ja an mir hat es nicht gelegen. Ich hatte mich eingetragen.
    Ok, aber du sprichst von Leidensdruck der bei den Kunden entstehen soll damit die Kunden dein Produkt kaufen. Dazu must Du diesen aber auch erzeugen. In deinen Video hast Du das glaub ich nicht getan. Leidensdruck kann man erzeugen in dem man die Probleme der Kunden anspricht und dann noch mehr in der Wunde bohrt.
    Gruß Martin

    • Gordon Kuckluck

      9. September 2010

      Hallo Martin,
      hm… ja, da magst Du ein Stück weit recht haben! Und da kann ich mich sicher noch um einiges verbessern!
      Dennoch muss ein gewisses „Grundinteresse“ bereits da sein, sprich: Die CR muss stimmen. Und die war nun mal nicht so doll… 😉
      Liebe Grüße
      Gordon

  • besser_geld

    9. September 2010

    Hallo Gordon,

    ich hoffe, die erste „Welle der Enttäuschung“ ist vorüber und verkraftet. Mit diesem Projekt hat es zwar nicht geklappt, aber dafür haben Sie ziemlich schnell extrem viel gelernt. Es war also nicht umsonst.

    Kleine Manöverkritik:
    Ich hatte Ihnen ja bereits bei der Auswahl Ihrer Nische meine Bedenken geschrieben, jedoch aus anderen Gründen. Jetzt hier mal kurz zu Ihrem Test:

    1. Verkaufsvideo
    In Ihrem Video haben Sie hauptsächlich von Ihrem Produkt gesprochen, nicht vom „Leiden“ Ihrer potentiellen Kunden. Ein häufig gemachter Fehler. Wir sind natürlich alle begeistert von unserem Produkt und wollen das auch alle wissen lassen. Der Kunde fragt sich jedoch: „Was habe ich davon? Welches meiner dringendsten Probleme löst dieses Produkt? Macht es mich besser, schöner, sexier, reicher, …?“ Ihre potentiellen Kunden haben irgendwo ein „Jucken“ und Sie liefern die Linderung (also das „Kratzen“) dafür.

    2. Social Media
    Ja, Social Media ist wichtig und sollte auf jeden Fall ein Teil jeder Internet-Kampagne sein. Ausschließlich auf Social Media zu setzen halte ich persönlich für den deutschen Markt für verfrüht. Sie müssen auf jeden Fall zusehen, dass Ihre Verkaufsseite möglichst rasch ein möglichst hohes Ranking bekommt, durch entsprechende Backlinks. Ein Weblog zu Ihrem Thema ist da eine super Methode, weil sowohl Ihre Kunden wie auch Google alles Neue lieben.

    3. YouTube
    Was mich interessiert hätte ist, ob denn über Ihr YouTube Video auch Klicks auf Ihrer Webseite gelandet sind.

    4. Testphase
    Eine Woche ist zu kurz und die Menge an Traffic letztlich nicht aussagekräftig, da eben viele Ihrer Freunde sich eingetragen haben. Vier bis sechs Wochen sollte man sich geben und in dieser Zeit versuchen, möglichst viel „organischen“ Traffic auf die Seite zu bekommen (also ohne Google Adwords).

    5. Google Adwords
    Aua, € 3,50 ist bitter und schade, weil so eben nur 36 Klicks von „Fremden“ auf Ihrer Webseite gelandet sind. Mehr wäre für die Testphase auf jeden Fall besser gewesen, da es dann verlässlichere Daten gegeben hätte. Wie viele Impressions gab es denn bei den 36 Klicks?

    6. Facebook
    Um ein Produkt zu testen, ist es manchmal ganz gut, statt bei Google, bei Facebook Anzeigen zu schalten. Die lassen sich nämlich demografisch sehr gut optimieren. Sie können schon im Vorfeld festlegen, wer bei Facebook die Anzeige zu sehen bekommen wird (z.B. Männer zwischen 30 und 35, in Deutschland, unverheiratet, mit Interesse für Video). Da kommen dann relativ schnell recht aussagekräftige Zahlen zustande.

    Ich finde es toll, dass Sie nicht aufgeben, sondern gleich den „Staub abschütteln“ und nach einer neuen Nische suchen. Sie werden sehen, das nächste Projekt wird schon sehr viel besser laufen. Und mit einem Affiliate-Produkt in der Testphase zu starten ist auf jeden Fall eine sehr gute Idee. Achten Sie bei Ihrem neuen Projekt auch darauf, dass Sie möglichst wenige Mitbewerber haben aber viele Suchanfragen (mein Tipp: Nicht viel mehr als 30.000 Mitbewerber und mindestens 100 Suchanfragen pro Tag).

    Weiterhin viel Erfolg – Sie schaffen das!
    Herzliche Grüße
    Ihre
    Kirsten Erlenbruch

    • Gordon Kuckluck

      10. September 2010

      Hallo Kirsten!
      Danke (wieder einmal) für Ihre sehr ausführliche Stellungnahme! Finde ich echt immer klasse 🙂
      Vielleicht kurz zu einigen Ihrer Punkte:
      1. Hm.. das hatte ich auch an anderer Stelle schon gehört und ohne jeden Zweifel kann ich mich hier verbessern! Allerdings hatte ich schon gedacht, dass ich es geschafft hätte wenigstens einige der Probleme, die man so hat zu nennen und zu sagen, dass ich Lösungen bieten wollte (wie Screencast erstellen, wie Video bekannt machen usw.).
      3. Über YouTube bisher kein einziger Klick laut Google Analytics.
      4. Ja, daran hatte ich auch schon gedacht. Allerdings hatte ich mich dabei an bestimmten Quellen orientiert, die für so einen Test, wie ich ihn gemacht habe, 5 bis 10 Tage angesetzt hatten – da lag ich mit 7 ziemlich in der Mitte.
      Und der organische Traffic ist beim Keyword Videomarketing (oder vergleichbaren) eben das extrem Schwierige, da die Konkurrenz sehr hoch ist. Es hätte sehr lange gedauert hier gute Ergebnisse zu erzielen und eine gute Listung zu erreichen (ich schätze so ca. 4 Monate mit richtig guten SEO-Techniken, versteht sich). Das ist für mich als Anfänger einfach zu lang!
      5. Insgesamt 35.980 Impressionen. CTR 0,10%. Also nicht doll. Klar, hier hätte man auch die Anzeigen optimieren können/müssen. Da habe ich aber auch noch nicht sooo viel Ahnung von… und war ja eigentlich auch net mein Ziel 😉
      6. Facebook-Werbung habe ich auch schon im Visier 😉
      Viele liebe Grüße
      Gordon

  • René

    11. September 2010

    Hallo Gordon,

    zunächst einmal Glückwunsch zu Deinem Vorhaben. Was ich absolut toll finde, daß Du öffentlich zeigen willst, wie sich ein Projekt entwickelt und entwickeln läßt.

    Entgegen den sooo erfolgreichen Marketern, die natürlich alle ein „tolles Jahresgehalt“ als Monatsgehalt haben, wagen sich nur die wenigstens so weit nach vorn wie Du !

    Auf alle Fälle hast Du mit Deinem Blog eine Spannung erzeugt, daß man immer wieder gucken will wie es läuft und wie Du vorwärts gekommen bist…

    In diesem Zusammenhang auch gleich ein „Danke“ an Kirsten Erlenbruch, welche ebenfalls sehr gute Hilfestellung in ihren kostenlosen Email-Newslettern gibt.

    Ich wünsche Dir auf alle Fälle, daß Du den Erfolg erntest, den Du sicherlich immer wieder visualisierst.

    Ich freue mich weiter auf Deinen tollen Blog, mit der Offenheit und Authentität, die Du hier zeigst.

    Gruß René

    • Gordon Kuckluck

      11. September 2010

      Hallo René und nur einmal ganz kurz: Vielen Dank für Deine Worte 🙂
      Liebe Gruß
      Gordon